"Mein Müsli und ich, das ist eine Wissenschaft für sich." 

Wir führen eine sehr harmonische, abwechslungsreiche und genussvolle Morgenbeziehung. 

Ich mische mein Müsli selber und kann somit immer entscheiden, was drinnen sein soll. Gekaufte Mischungen schränken mich zu sehr ein und vor allem steckt in herkömmlichen Cornflakes und Knuspermüslis ganz viel Zucker, der oft nur unnötigen Heißhunger schafft. 

Hier also meine Gründe, warum ich mein Müsli liebe! 

  1. Wenn man die richtigen Zutaten auswählt, hat man schon zum Frühstück einen ganz großen Teil seiner Tagesdosis der wichtigen Nährstoffe gedeckt. 
  2. Wenn man möchte, schmeckt es jeden Tag anders und man freut sich immer wieder aufs Neue, wie lecker ein Frühstück sein kann. 
  3. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt - egal, ob es um die Auswahl der Früchte, der Milch (Reis-, Mandel-, Soja-, Hafer- oder herkömmliche Milch; schon einmal mit Fruchtsaft probiert?) oder Nüsse geht. 
  4. Wenn man sich Zeit lässt und das Müsli langsam kaut, kann es zu einer richtigen Geschmacksexplosion im Mund kommen. 
  5. Wenn man ein Morgenmensch ist, gibt es schlicht und ergreifend nichts Schöneres, nach einer gediegenen Yoga-Session wahrlich zu spüren, wie mit dem Frühstücksmüsli neue Energie durch den Körper strömt. 

Rezept für meine Müslimischung gibt es bewusst keine hier an dieser Stelle, da jede und jeder ganz unterschiedliche Präferenzen hat. 

Jedoch möchte ich euch ein paar Tipps mit auf euren Müsli-Weg geben: 

  • Als Basis eignen sich neben den herkömmlichen Haferflocken Getreidesorten wie: Hirseflocken (lecker vom Geschmack und sehr zart), Reisflocken, 3-Korn-Flocken, Sojaflocken,... (Bei dm oder im Bioladen gibt es eine ganz große Auswahl!) 
  • für die Süße: (Schoko)Rosinen, Bananenchips, Cranberries oder sonstige getrocknete Früchte
  • Nüsse sind ein Muss! Nicht umsonst gelten sie als "Brainfood" schlechthin
  • Chiasamen! Das Urkorn der Maya ist klein, macht geschmacklich keinen Wind und ist unglaublich gesund. 
  • Wem das Ganze zu viel Aufwand bereitet, kann natürlich auch zu fertigen Müslis greifen. Ich finde die Müslis von Hofer sehr lecker oder, und das kann man allerdings wunderbar mit anderem Müsli mischen, da es doch sehr süß und schokoladig ist: das Ovomaltine-Crisp-Müsli (Ich bin allgemein Fan von Ovomaltine in allen möglichen Ausführungen, vor allem als Kakaogetränk.) 
  • Für Müsli-Fans - Check this out:  

Müslibar Corns'n'Pops in Wien
Limonis in Wien

Sinnloses Ovomaltine-Wissen :)

Comment