Grundsätzlich finde ich es unnötig, dass man Gerichte, die ursprünglich mit Fleisch gemacht werden, ummodelliert werden auf vegetarische, bzw. vegane Speisen, denn wenn man kein Fleisch isst, sollte man das deshalb machen, weil man bewusst darauf verzichten und sich an all den anderen tollen fleischlosen Gerichten erfreuen möchte. 

Ich habe das Experiment jedoch gewagt - bin ja immer offen für Neues!

Seht her und probiert selbst! 

Zutaten und Zubereitung des Seitans (für 3 Personen): 

Seitan ist pures Weizeneiweiß (Gluten) und wird wegen seiner fleischähnlichen Konsistenz sehr gerne als "Fleischersatz" verwendet. 

  • 200 g Seitanmehl (gibt's im Reformhaus, bzw. im Bioladen)
  • ca. die Hälfte an Wasser (man merkt sofort, wie viel benötigt wird, da das Mehl die Flüssigkeit sofort aufsaugt und zu einer klebrigen Masse wird)
  • 1 Würfel Gemüsebrühe
  • Pflanzenöl
  • Sesamöl
  • Sojasauce
  • Dürüm-, bzw. Kebabgewürz
  • Salz 
  • Pfeffer
  • Paprikapulver 

Gib das Seitanmehl in eine Schüssel und vermische es mit dem Wasser zu einem festen Teig. Forme eine Kugel und lass diese ca. 15 Minuten rasten. Koche in der Zwischenzeit in einem großen Topf reichlich Wasser mit der Gemüsebrühe auf. 

Nimm den Seitan zur Hand und schneide die Kugel in große, nicht zu dünne (ca. 3-4 cm dicke) Schnitten. Gib diese Schnitten in die kochende Gemüsesuppe und lasse sie für 20 Minuten köcheln, sodass der Seitan eine weiche, schwammartige Konsistenz annehmen kann. 

Seihe die Seitanschnitten ab und schneide sie nun in ganz feine Streifen - Vorsicht: heiß!

In einer beschichteten Pfanne wird der Seitan nun mit etwas Gemüsebrühe für einige Minuten scharf angebraten. Wenn die Gemüsebrühe aufgesogen ist, würze das Geschnetzelte mit etwas Pflanzenöl, Sesamöl, Sojasauce, Kebapgewürz, Salz, Pfeffer und Paprikapulver. 

Zutaten für die Joghurtsauce: 

  • 1 kleiner Becher (Soja)joghurt 
  • Salz 
  • Paprikapulver
  • Oregano 
  • Chilipulver
  • Majoran 
  • 1 EL Agavendicksaft/Honig

Vermische alle Zutaten zu einer leckeren Sauce und schmecke sie nach Belieben ab. 

Weitere Zutaten: 

  • 1 klein geschnittene Gurke
  • 3 große, klein geschnittene Tomaten 
  • Bohnensauce (nach Belieben)
  • Hummus (nach Belieben)
  • Feta (für die vegetarische Variante) 
  • Weizentortillas 

Zubereitung des Dürüms: 

Erwärme die Weizentortillas entweder im Ofen oder in der Pfanne (ohne Fett!). 

Streiche auf eine Hälfte des Fladens die beliebigen Saucen, gib etwas von dem Seitan darauf, füge ein paar Scheibchen Tomaten und Gurken dazu, nach Wunsch den Feta, klappe den Dürüm zusammen und "taste the difference!"

 

 

 

 

 

Comment