Das Ergebnis meiner heutigen "Gemüse-Reste-Verwertung". 

Zutaten (für 2-3 Personen):

  • 1 kleine Tasse Hirse 
  • klein geschnittene Kürbisstücke (je nachdem, wie viel zu zuhause hast; Richtwert ist ca. 1/2 kleiner Kürbis) 
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1 Handvoll Blattspinat (aufgetaut oder frisch)
  • 200 - 250 g Champignons 
  • 2 Eier 
  • 3 - 4 EL Joghurt 
  • frischer Ingwer
  • 1/2 TL Bockshornklee 
  • 1 TL Kreuzkümmel 
  • Salz 
  • 2 TL Currymischung 
  • 2 TL getrocknetes Bohnenkraut 
  • etwas Öl 
  • eine Handvoll Mandelsplitter

Zubereitung: 

  1. Gib die Hirse in ein Sieb und spüle sie mit heißem Wasser gut ab. Bring sie mit dem Bockshornklee, dem Salz und der doppelten Menge Wasser zum Kochen, drehe danach die Temperatur zurück und lasse die Hirse so lange köcheln, bis sie durch ist. 
  2. Erhitze etwas Öl in einer großen Pfanne und brate die Kürbisstücke darin an. 
  3. Schäle und schneide die halbe Zwiebel und gib sie zum Kürbis in die Pfanne. 
  4. Brate beides gut an und füge dann den Spinat hinzu. 
  5. In der Zwischenzeit nimm die Champignons zur Hand und schneide sie in feinblättrig. Mische sie ebenfalls zum Gemüse. 
  6. Das gesamte Gemüse noch einmal gut anbraten und dann die Herdplatte ausschalten (der Kürbis kann ruhig noch bissfest sein).
  7. Würze die mittlerweile fertiggekochte Hirse mit dem Ingwer, dem Kreuzkümmel, der Currymischung und dem Bohnenkraut. 
  8. Nun gib die Hirse zusammen mit dem Gemüse in eine große Schüssel vermenge alles gut.
  9. Verquirle die Eier mit dem Joghurt und eventuell etwas Wasser in einer Tasse und vermische es mit der etwas abgekühlten Hirse-Gemüse-Mischung. 
  10. Befette eine Auflaufform, verteile die Masse gleichmäßig darin, bestreue den Auflauf mit den Mandelsplittern und gib ihn für ca. 30 - 40 Minuten bei 180 Grad in den Ofen. 


Comment