Diese Mini-Quiches machen der traditionellen, französischen Quiche-Lorraine mit Speck und Käse große Konkurrenz!

Zutaten (für 1 Person): 

  • 110 g Weizen(vollkorn)mehl 
  • 50 g kalte Margarine oder Butter
  • ca. 25 ml Wasser 
  • Salz
  • 1 TL Öl
  • 1/2 Zucchini
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Handvoll Erbsen 
  • frischer oder getrockneter Rosmarin
  • 1 Ei 
  • 125 g Joghurt
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • Paprika- oder Chilipulver zum Bestreuen
  • bei Bedarf: geriebener Käse zum Überbacken

Zubereitung: 

Für den Quiche-Teig gib das Mehl und das Salz in eine Schüssel. "Zerbrösele" die Butter oder Margarine mit den Fingerspitzen und mische sie unter das Mehl. Gib so viel Wasser dazu, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Forme den Teig zu einer Kugel und lasse ihn für ca. 30 Minuten an einem kühlen Ort ruhen. 

Schneide inzwischen die Zwiebel klein und brate sie mit dem Öl in einer Pfanne an. Schneide die Zucchini ebenfalls in kleine Stücke und brate sie gemeinsam mit den Zwiebeln ca. 5 Minuten an. Danach drehe die Herdplatte ab.  

Mische die (tiefgekühlten) Erbsen dazu. 

Verquirle das Ei und das Joghurt mit etwas Wasser in einer kleinen Schüssel und würze es abschließend mit Salz, Pfeffer und dem klein gehackten Rosmarin. 

Heize den Ofen auf 180 Grad vor. 

Nimm zwei kleine, beschichtete Quicheförmchen (wer keine kleinen Förmchen besitzt, kann natürlich auch eine beliebige, größere, feuerfeste Form verwenden) zur Hand und kleide sie dünn mit dem Teig aus. Stich den Teig mit einer Gabel mehrmals ein. Gib die Förmchen für ca. 5 Minuten in den Ofen, bis der Teig nicht mehr glänzt. 

Nimm sie aus dem Ofen, verteile das Gemüse auf dem Teig und gieße etwas von dem Ei-Joghurt-Gemisch darüber. Bei Bedarf die Quiches mit geriebenem Käse, und dem Paprika- bzw. Chilipulver bestreuen und ab damit in den Ofen für ca. 20-30 Minuten. Die Quiches sind fertig, wenn das Ei gestockt ist und die Oberfläche, bzw. der Käse eine gold-braune Farbe angenommen hat. 

Zur Quiche passt Salat und/oder Joghurtsauce oder einfach nur so. 

Das Gemüse kann man natürlich variieren - nimm jenes, welches dein Kühlschrank hergibt oder auf welches du Lust hast. 

 

 

Comment