Sieht nicht nur fancy aus - es schmeckt auch so!  

Auch wenn du normalerweise keine Rote Beete magst, glaube mir, dieses Gericht wird dich vom Gegenteil überzeugen - alleine für die Farbe ist es das Risotto wert, einmal probiert zu werden.

Zutaten (für 2 Personen): 

  • 180 g Rundkorn-, oder Risottoreis
  • 250 g gekochte Rote Beete 
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1 TL (Kreuz)Kümmel 
  • 250 ml (veganer) Weißwein
  • ca. 250 ml Wasser 
  • 1/2 Suppenwürfel
  • Salz 
  • Pfeffer
  • 1 Msp. Muskatnuss
  • 1 EL Öl für die Pfanne 
  • als Topping: Gomasio und/oder geriebener Parmesan 

Zubereitung: 

Gib die Hälfte der Roten Beete in die Küchenmaschine und püriere sie fein. Der Rest wird in kleine Würfel geschnitten. 

Schäle die Zwiebel und schneide sie ganz klein. Brate sie mit dem Kümmel und dem Öl in der Pfanne oder im Topf (vorzugsweise mit Deckel) an. 

Vermische den Wein und das Wasser. 

Mische dann den Reis unter die Zwiebel. Schwitze ihn kurz mit an und lösche ihn dann mit etwas Flüssigkeit ab. Füge den Suppenwürfel hinzu. Gib noch etwas Flüssigkeit zum Reis und lasse sie aufkochen. Sobald der Reis die Flüssigkeit aufgesogen hat, immer wieder etwas Flüssigkeit nachgießen. Führe diesen Prozess so lange durch, bis der Reis gar ist.

Hebe die Rote Beete 5 Minuten vor Ende der Garzeit unter den Reis. Zum Schluss würze dein Gericht nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss. 

Servieren kannst du das Gericht entweder auf die vegane Art mit Gomasio, auf die vegetarische Art mit Parmesan oder auf Lenas Art mit beidem. 

 

 

Comment