Besonders lecker an diesem Gericht finde ich die (unerwartete) Süße, die der Kohlrabi durch das Garen und anschließende Braten entwickelt hat. Die Kombination aus dieser Süße und der Würze, welche die restlichen Zutaten dem Gericht verleihen, ist dieses Rezept absolut für jeden Geschmack geeignet. 

Zutaten (für 1 Person): 

  • 1 großer Kohlrabi 
  • 1 kleine Tasse Couscous
  • 1/2 rote Zwiebel 
  • 3 TL (veganes) grünes Pesto 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • ein paar Rosmarinnadeln 
  • 1 EL geröstete Mandelblättchen 
  • 1 TL Öl 
  • etwas Paprikapulver zum Bestreuen

Zubereitung: 

Kohlrabi schälen und einen Deckel abschneiden, dann in leicht gesalzenem Wasser 15-20 Minuten garen. Das Wasser nicht weggeben! 

Lasse den Kohlrabi auskühlen. Kratze danach mit einem runden Messer oder einem kleinen Löffel vorsichtig eine möglichst große Mulde an der Schnittfläche heraus und schneide das Fruchtfleisch in kleine Stücke. 

Bringe nun 1 1/2 Tassen von dem Kohlrabi-Wasser zum Kochen, rühre den Couscous ein und lasse ihn 5 Minuten durchziehen. 

Währenddessen schneide die Zwiebel klein und brate sie mit dem Öl an, bis sie eine bräunliche Farbe annimmt. 

Vermenge nun den Couscous mit dem klein geschnittenen Fruchtfleisch vom  Kohlrabi, der Zwiebel, dem Pesto, den Rosmarinnadeln, dem Pfeffer und bei Bedarf mit etwas Salz. 

Stelle den ausgehöhlten Kohlrabi auf ein kleines, mit Backpapier ausgelegtes Backblech und fülle ihn mit der Couscous-Masse (Wahrscheinlich bleibt dir etwas von der Masse übrig. Diese kannst du dann anschließend separat zum Kohlrabi verspeisen.). 

Bestreue den gefüllten Kohlrabi mit Paprikapulver und gib ihn für ca. 15-20 Minuten bei 200 Grad in den Ofen. 

Garniere ihn mit den gerösteten Mandelblättchen.

Comment