Ab sofort gilt das Argument "Ich bin den ganzen Tag unterwegs und habe nicht die Zeit zu kochen." nicht mehr als Ausrede für den oftmaligen Gang zur nächst-gelegenen Fast-Food-Bude.

Diesen Salat kann man sehr gut vorbereiten (auch am Vortag) und einpacken für unterwegs. Er schmeckt sogar noch besser, je länger er durchzieht, das sich die einzelnen Geschmackskomponenten perfekt miteinander verbinden können. 

Zutaten (für 1 Person): 

Zeit: ca. 30 Minuten 

  • 1/2 Tasse Bulgur 
  • 1/2 TL Bockshornklee 
  • 1/2 kleiner Kohlrabi 
  • 4 Radieschen
  • 4 - 5 Champignons 
  • 1/2 Avocado 
  • 6 grüne Oliven
  • etwas frischer Oregano (oder 1 TL getrockneter) 
  • 2 TL Bohnenkraut (getrocknet) 
  • 3 EL Sonnenblumenkerne 
  • Salz und Pfeffer

Für das Dressing: 

  • 4 EL weißer Balsamico-Essig 
  • 2 EL Wasser
  • 1/2 TL Salz 
  • 3 TL Honig 
  • 1/2 TL Senf 

Zubereitung: 

Koche den Bulgur zusammen mit dem Bockshornklee, etwas Salz und der doppelten Menge an Wasser so lange, bis das Wasser aufgesogen und der Bulgur weich ist. 

Schäle, bzw. schneide inzwischen den Kohlrabi, die Radischen und die Champignons klein. 

Lasse den Bulgur auskühlen und vermische ihn danach zusammen mit dem Gemüse, den Kräutern, den Oliven und den Sonnenblumenkernen. 

Verrühre alle Zutaten für das Dressing und mariniere den Salat. Zum Schluss hebst du vorsichtig die kleine geschnittene Avocado unter. 

Wenn du magst, kannst du noch etwas Olivenöl beimengen, was aber meiner Meinung nach nicht notwendig ist, da die Avocado einen hohen Fettanteil hat. 

Am besten schmeckt der Salat, wenn er ein paar Stunden durchziehen kann. 

 

Comment