Endlich: Es ist Marillen-, bzw. Heidelbeerzeit! 

Das muss natürlich sofort ausgenutzt werden. Seit langer Zeit habe ich einmal wieder einen ganz "klassischen" Kuchenteig mit Eiern gemacht.

Ich verputze gerade das dritte Stück und kann garantieren, dass jeder Bissen anders und einzigartig lecker schmeckt. Die Kombination aus nussig durch das Vollkornmehl und die geriebenen Haselnüsse, fruchtig-säuerlich wegen dem Obst, flaumig der Eier und des Joghurts wegen und süß durch den Amaretto zusätzlich in Verbindung mit der Sommersonne macht mich gerade unglaublich glücklich. :) 

Zutaten (für 1 Blech): 

Zeit: 60 Minuten; 30 Minuten Vorbereitung und 30 Minuten Backzeit

  • 270 g Dinkel(vollkorn)mehl 
  • 40 g geriebene Haselnüsse oder Mandeln 
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • 1 TL Zimt 
  • 5 EL Zucker (bei Bedarf auch mehr; allerdings finde ich den Kuchen genau deswegen so gut, weil er nicht sehr süß ist)
  • 3 Eier
  • 100 g weiche Butter 
  • 200 g Joghurt (3,5% Fett) 
  • 3 EL Amaretto 
  • etwas Milch oder Wasser 
  • 1 Prise Salz 
  • frische Heidelbeeren und/oder Marillen (du kannst natürlich auch Kirschen, Zwetschken o.Ä. verwenden) 

Zubereitung: 

Vermische das Mehl, die geriebenen Nüsse, das Backpulver und den Zimt. 

Trenne die Eier und schlage das Eiklar mit einer Prise Salz zu einem festen Eischnee. 

Heize das Backrohr auf 180 Grad Ober-Unterhitze vor. 

Mixe nun die weiche Butter und den Zucker schaumig. Füge nach und nach die Eidotter, den Amaretto und das Joghurt hinzu. Rühre alles noch einmal für ca. 3 Minuten gut durch bis eine cremige Masse entsteht. 

Rühre nun händisch mit einem Schneebesen abwechselnd das Mehl-Gemisch und die Milch, bzw. das Wasser in den Teig, sodass eine nicht zu feste Masse entsteht. 

Zum Schluss hebe vorsichtig den Schnee unter. 

Streiche den Teig gleichmäßig auf ein, mit Backpapier ausgelegtes Backblech und belege ihn mit dem Obst deiner Wahl. 

Ab damit in den Ofen, bis er an der Oberfläche leicht gebräunt ist. 

Ein wahrer Sieger mit einem Klecks Schlagobers, einer Kugel Eis oder einfach nur so an sonnigen Sommertagen. 

Kleiner Geheimtipp für die besonders "Süßen": Ein Löffelchen der selbstgemachten Haselnuss-Schoko-Creme harmoniert sehr gut mit dem Kuchen. 

Ingredients (for one baking tray):

Time: about 60 minutes; 30 minutes preparation, 30 minutes baking time

  • 270 g of spelt (wholemeal)flour
  • 40 g of grated hazelnuts or almonds
  • 1 big teaspoon of baking powder
  • 1 teaspoon of cinnamon
  • 5 tablespoons of sugar (you can add more if you like to)
  • 3 eggs
  • 100 g of soft butter
  • 200 g of yoghurt (3,5% of fat)  
  • 3 tablespoons of Amaretto
  • Some milk or water
  • 1 pinch of salt

  • Fresh fruits: this time, I used blueberries and abricots – use seasonal fruits, if possible (for example plums in autumn, cherries in spring, etc. 

Put flour, grated nuts, baking powder and cinnamon in a big bowl in a big bowl. 

Seperate yolks and egg white and beat the egg white witch a pinch of salt until stiff. 

Pre-heat the oven up to 180°C. 

Beat butter and sugar in a large bowl with an electric mixer until light and fluffy; add yolks one at a time. Add the amaretto and the yoghurt. 

Set the mixer aside and with the aid of an egg beater or wooden spoon, stir the dry ingredients in. If the dough is too thick, add milk or water. 

Stir in the beaten egg white. 

Spread the dough evenly on a baking tray (with baking paper!) and decorate it with the chosen fruits. 

Put it in the oven until it gets lightly brown on the surface. 

This cake is a real "winner" with some whipped cream, a scoop of ice-cream or simply pure. 

 

 

 

 

 

Comment