Sonntage sind wie gemacht für ein ausgiebiges Frühstück oder einen Brunch mit der Familie oder mit Freunden. 

Mir bereitet es immer große Freude, gemeinsam stundenlang am Tisch zu sitzen, gute Gespräche zu führen und vor sich hin zu knabbern. Gemeinsam das Essen zu genießen verliert in unserer schnelllebigen Gesellschaft immer mehr an Wert und viele Leuten stopfen sich unterwegs etwas Essbares rein, um irgendetwas im Magen zu haben. 

Beim Frühstück wäre es meiner Meinung nach allerdings wirklich wichtig, dass man sich Zeit dafür nimmt und so den Tag bewusst startet - zum Beispiel mit einem leckeren, selbstgemachten Granola. Knusprig, frei von jeglichem Zucker und Zusatzstoffen und wer möchte glutenfrei. Zusätzlich sind Hanfsamen sehr gute pflanzliche Proteinspender!  

Am liebsten esse ich Granola als Topping auf einer Schüssel Obst mit Joghurt oder auf Porridge (Inspirationn dafür findest du hier.).  

Zutaten: 

Zeit: ca. 30 Minuten

  • 2 Handvoll Haferflocken oder Hirseflocken (glutenfreie Variante)
  • 1 Handvoll gepuffter Quinoa 
  • 2 Handvoll Hanfsamen 
  • 1 Handvoll Chiasamen 
  • 1 Handvoll Kokoschips 
  • 1 Handvoll Cashew-Kerne 
  • 1 Handvoll Kürbiskerne 
  • 1 Handvoll ungekochter Quinoa 
  • 1 Handvoll Rosinen
  • 4 EL Honig oder Ahornsirup 
  • 2 EL (Hanf)Öl 
  • 2 EL Tahina 
  • einen Schuss Wasser 

Zubereitung: 

Heize das Backrohr auf 180 Grad vor. 

Erhitze Honig/Ahornsirup, Öl, Tahina und Wasser in einem Topf auf kleinster Stufe. 

Vermische die restlichen Zutaten (außer den Rosinen!) in einer großen Schüssel. Füge die Flüssigkeit hinzu und verrühre alles gut. 

Verteile nun die Masse gleichmäßig auf einem, mit Backpapier ausgelegten Backblech und gib es für etwa 20 Minuten in den Ofen.

Wichtig ist, dass du im 3-Minuten-Takt die Masse neu vermischst, damit alle Zutaten gleichmäßig rösten. Gib in den letzten 5 Minuten die Rosinen dazu. 

Lasse das Granola auskühlen und fülle es danach in eine gut verschließbare Box. So ist es einige Wochen haltbar und bleibt knusprig. 


Sundays are made for a long-lasting breakfast or brunch with the family or friends.

I love sitting at the table for hours, while talking and nibbling.

I have the feeling that eating together in good company loses importance in our fast moving society.

Having breakfast is important for a powerful start into the day. Therefore, it is important, what you eat. This self-made Granola is crunchy but sugar-free and free from any supplements. If you like to, there is also a gluten-free option of it! In addition to that, the hempseeds are full of plant-based proteins.

I prefer Granola as a topping for a nice bowl of fruits with yoghurt. It also goes very well with porridge.

Ingredients:

Time: 30 minutes

  • 2 handful of oat flakes or millet flakes (gluten-free)
  • 1 handful of puffed quinoa
  • 2 handful of hempseeds
  • 1 handful of chia-seeds
  • 1 handful of coconut chips
  • 1 handful of cashew nuts
  • 1 handful of pumpkin seeds
  • 1 handful of uncooked quinoa
  • 1 handful of raisins
  • 4 tablespoons of honey or agave syrup
  • 2 tablespoons of hempseed-oil
  • 2 tablespoons of tahini
  • Some water 

Method:

Pre-heat the oven up to 180°C. 

Heat up honey/agave syrup, hempseed oil, tahini and some water in a small pot on lowest heat. 

Mix up all the other dry ingredients (except raisins) in a big bowl. Add the warm liquid and stir well. 

Spread the mixture evenly on a baking tray layered with baking paper in the oven for about 20 minutes – until it gets lightly brown.

Stir the Granola every 3 minutes to avoid that it burns on the surface. The last 5 minutes, add the raisins.

Let cool down your cereals and put it in an air-tight box. Store it on a cool and dry place to keep it fresh and crunchy for weeks. 

Comment