Wie es aussieht, ist heute der letzte Tag einer erneuten Hitzewelle in diesem unglaublich sonnig und schon fast tropischem Sommer. Die SonnenanbeterInnen haben ihn genossen (so wie ich, denn es kann nie lange genug heiß sein) und die anderen freuen sich wohl schon auf etwas Abkühlung.

Wie dem auch sei, diese Tarte ist für Jedermann - egal, ob bei einem Picknick im Schatten oder mit einer Kugel Eis am Pool. 

Ingwer ist für seine wärmende Wirkung bekannt. Mit der Kombination aus den fruchtig, süßen Birnen, der würzigen Vanille und dem nussigen Aroma durch das Vollkornmehl ist diese Tarte sowohl für den Sommer, als auch für kältere Jahreszeiten gut geeignet (vor allem im Herbst, da unsere regionalen Birnen reif werden). 

Zutaten (für eine runde Springform): 

Zeit: 40 Minuten inklusive Backzeit

  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 5 - 6 EL Vollrohrzucker
  • 15 g frisch geriebener Ingwer 
  • 1 TL Backpulver 
  • 1 Prise Salz 
  • Mark von 1/2 Vanilleschote (Ich habe beispielsweise Tahiti-Vanille verwendet, welche ich letzten Sommer selber importiert habe.)
  • 100 ml neutrales Pflanzenöl 
  • 150 - 200 ml kaltes Wasser 
  • 2 weiche Birnen 

Zubereitung: 

Heize das Backrohr auf 180 Grad vor. 

Versprudele das Öl und das Wasser in einer kleinen Schüssel. 

Vermische die restlichen Zutaten (außer den Birnen) in einer großen Rührschüssel. 

Schäle die Birnen und entkerne sie. Schneide eine davon in kleine Stückchen und die andere in feine Scheiben zum Belegen der Tarte (siehe Foto). 

Verrühre die trockenen mit den flüssigen Zutaten, bis ein homogener Kuchenteig entsteht. Hebe dann die Birnenstücke unter. 

Fette eine runde Springform aus, befülle sie mit dem Teig, belege diesen kreisförmig mit den Birnenspalten und gib ihn für etwa 30 Minuten in das Backrohr. Die Stichprobe mit einer Stricknadel oder einem Zahnstocher zeigt dir, ob der Kuchen fertig ist (es darf kein Teig kleben bleiben). 

 

Ginger is known for its warming character. With the combination of the fruity and sweet pears, the spicy vanilla and the nutty aroma of the wholemeal flour, the tarte is a highlight at every time of the year – especially in autumn, when the seasonal and local pears get ripe.

Ingredients (for one round baking tin):

Time: about 50 minutes; baking time included

  • 200 g of spelt wholemeal flour
  • 5 – 6 tablespoons of raw cane sugar
  • 15 g of freshly grated ginger
  • 1 teaspoon of baking powder
  • 1 pinch of salt
  • ½ of a a vanilla pod (I used vanilla from Tahiti which I brought from my journey last summer)
  • 100 ml of plant-based oil
  • 150 – 200 ml of cold water
  • 2 pears, very ripe

Method:

Pre-heat the oven up to 180°C.

Mix the oil and the water.

Put the rest of the ingredients (except the pears) in a big bowl.

Peel the pears and seed them. Cut one of them in small pieces and the other one into fine slices for decorating the tarte (as you can see it on the picture).

Mix up the dry and the oil-water-mixture until you get a smooth dough. Add the pears.

Grease the baking tin, put the dough in it, decorate it with the pear slices and put it in the oven for about half an hour. 


Comment