Neben den verwandten Zimtschnecken und den Mohntalern zählen diese Mohnschnecken wohl zu meinen neuen Highlights beim Teekränzchen.

Ich muss und will nicht zwingend auf Milchprodukte und Eier verzichten, aber dennoch probiere ich immer wieder Rezepte aus, wo ich beides weglasse, wenn ich mir denke, dass es nicht unbedingt sein muss, jene zu kaufen. Und dieses Rezept ist wieder einmal ein toller Beweis dafür, dass es auch "ohne" super funktioniert. Vom Geschmack her ändert sich nicht sehr viel, diese Mohnschnecken schmecken allerdings sehr "nussig" und intensiv, da ich Vollkornmehl verwendet habe und zusätzlich Marzipan in der Füllung enthalten ist. 

Es empfiehlt sich durchaus, eine größere Menge zu machen, da sie sich hervorragend zum Einfrieren eignen. Je nach Bedarf einfach ein paar Stunden vor dem Verzehr herausnehmen - sie schmecken wie frisch - eine gute Möglichkeit, wenn sich beispielsweise unerwartet Gäste zum Kaffee ankündigen. 

Zutaten (für 18 Schnecken): 

Zeit: etwas 2 Stunden

Für den Teig: 

  • 400 g Mehl (ich habe jeweils 200 g Weizen- bzw. Weizenvollkornmehl verwendet)
  • 1 Sackerl Trockenhefe
  • ca. 300 ml Reismilch 
  • 1 EL Öl 
  • eine Prise Salz 

Für die Füllung: 

  • 100 g geriebener Mohn 
  • 60 g Zucker 
  • 60 g Marzipan 
  • 30 g Grieß 
  • ca. 200 ml Reismilch 

Zubereitung: 

Gib für den Teig Mehl und Salz in eine große Schüssel und drücke in die Mitte eine Mulde, in die du die Trockenhefe streust. Erwärme die Reismilch und löse die Hefe mit ein bisschen Milch auf. Füge dann die restliche Flüssigkeit (nicht alles auf einmal, die Menge variiert) und das Öl hinzu und verarbeite alles mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig. Forme diese zu einer Kugel und lasse ihn bedeckt an einem warmen Ort für 30-60 Minuten ruhen. 

Koche für die Füllung die Reismilch auf, lasse den Marzipan darin zergehen und füge den Grieß hinzu. Rühre kräftig. 

Schalte dann die Herdplatte ab, rühre den Mohn und den Zucker ein und vermische die Zutaten gut. Lasse die Masse auskühlen. 

Wenn der Teig aufgegangen ist, halbiere ihn und rolle die Hälften jeweils zu dünne Rechtecke aus (es muss nicht zu dünn sein!). Verteile jeweils die Hälfte der Mohn-Masse gleichmäßig auf dem Teig, rolle ihn ein und schneide 2-fingerdicke Stücke ab. 

Drücke diese etwas flach und setze sie mit etwas Abstand nebeneinander auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech (Ich habe 9 Schnecken auf ein Blech gelegt). 

Lasse deine Mohnschnecken weitere 10 Minuten bei 130 Grad im Ofen aufgehen, bevor du sie bei 180 Grad fertig backst. 

Once again I have to admit that I love sweets with poppy seeds. Beside the Poppy-Seeds Pastries those Poppy-Seeds Rolls have become one of my highlights to the afternoon-tea. 

I do not force myself to leave out any dairy products and eggs and I don't even want to but nevertheless, I like trying out traditional recipes where I leave them out - especially, when I think that they are not necessary. This recipe is a delicious proof that it works out as good as with milk and eggs. The taste is very similar to the traditional recipe - but theses poppy seeds rolls have this special "nutty" and strong taste because I used wholemeal flour and marzipan. 

Maybe you are wondering about the big amount of rolls you get from this recipe but I really can recommand it to put them into the freezer! Once you know that you want to eat them or offer them to unexpected guests, take some of them out and within some hours you can enjoy them as they would be fresh. 

Ingredients (for 18 rolls): 

time: about 2 hours

For the dough: 

  • 400 g of flour (I used 200 g of white wheat flour and 200 g of wholemeal wheat flour)
  • 1 package of dry yeast
  • about 300 ml of rice milk 
  • 1 tablespoon of neutral oil 
  • one pinch of salt

For the stuffing: 

  • 100 g of grounded poppy seeds
  • 60 g of sugar
  • 70 - 80 g of marzipan 
  • 30 g of semolina
  • about 200 ml of rice milk  

Method: 

Put flour and salt in a big mixing bowl and form a little hole where you fill in the yeast. Heat up the rice milk and dissolve the yeast with some warm milk. Add the other ingredients and knead the dough until smooth. Put a table cloth over the bowl and let it stand on a warm place for 30-60 minutes. 

Meanwhile, heat up the rice milk and melt the marzipan in it. Add semolina. Stir well. 

Switch of the hotplate and add poppy seeds and sugar. Let the mass cool down. 

When the dough has risen, cut it in halves and roll them out (in rectangles). Spread the stuffing evenly on the dough-halves and form two big rolls. Cut the rolls in two-fingerthick pieces. Press them a bit so that they get the shape of a poppy seed roll. 

Put them on a baking tray with baking paper (nine on one tray). Put them in the 130°C pre-heated stove and let them rest for another 10 minutes before you raise the temperature up to 180°C. Let the rolls bake four about 15-20 minutes. 

 

 

 

 

Comment