Dieses Gericht ist nicht nur ein Gaumenschmaus, sondern auch ein Hochgenuss für das Näschen. 

Woran ich mich in letzter Zeit besonders erfreue in der Küche, sind geröstete Gewürze. Am liebsten im Ganzen und nicht gemahlen, so behalten sie ihr ursprüngliches Aroma viel besser. Zu meinen momentanen Lieblingen also die, die man in meinem Gewürz-Vorratskästchen findet, sind: Kreuzkümmel, Koriandersamen, Fenchelsamen, Schwarzkümmel, Kümmel wie wir ihn kennen, Ajowan-Samen, Sesam, Senfkörner und rote Pfefferkörner. 

Egal, in welcher Kombination, der Duft, der sich beim Anrösten ausbreitet, setzt eine Menge Endorphine in mir frei. 

Dieses Gericht erinnert mich wegen den Kichererbsen, den Gewürzen und der frischen Minze sehr an die arabisch orientalische Küche. Der Eintopf ist voll mit den unterschiedlichsten Geschmackskomponenten und ihn zu verspeisen ist ein wahres, kulinarisches Abenteuer. :) 

Zutaten (für 2 Personen): 

Zeit: ca. 30 Minuten

  • 240 g Kichererbsen, vorgekocht
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 100 g Karotten
  • 1 große Kartoffel
  • 1/2 Kohlrabi 
  • 1 kleine Tasse TK-Erbsen 
  • 1 EL Kokosöl
  • je 1 TL Koriandersamen, Fenchelsamen, Schwarzkümmel
  • 1/2 TL Ajowan-Seeds 
  • 2 TL Sesam 
  • Salz 
  • 200 ml Hafersahne 
  • 5-10 Blätter frische Minze 
  • Bei Bedarf: Chili 

Zubereitung: 

Röste alle Samen und Gewürze in einer unbefetteten Pfanne, bis sie eine bräunliche Farbe angenommen haben und duften. 

Wasche, schäle, bzw. schneide das Gemüse feinwürfelig. 

Erhitze in einem Kochtopf das Kokosöl und schwitze die Frühlingszwiebel darin an. Füge nach und nach die Kartoffel, die Karotten, den Kohlrabi, die Kichererbsen und die Erbsen hinzu und brate alles gemeinsam kräftig an. 

Mörsere die Samen und Gewürze grob.

Lösche das Gemüse mit einem Schuss Wasser ab und füge in kleinen Portionen die Hafersahne und etwas Wasser hinzu. Das Gemüse sollte genug Flüssigkeit zum Köcheln haben. Salze den Eintopf, gib 1 EL von den gemörserten Gewürzen dazu und lasse ihn vor sich hinköcheln, bis die Kartoffelwürfel gar sind. 

Schöpfe dann etwa die Hälfte des Eintopfes in ein separates Gefäß, gib die Minzblätter dazu und püriere die Masse, bis sie cremig ist. 

Rühre diese dann wieder in den Eintopf, lass ihn noch einmal aufkochen, schmecke ihn gegenbenfalls ab und serviere ihn mit 1 TL von den gerösteten und gemörserten Samen. 

Du kannst gerne die doppelte Menge vorbereiten und etwas von dem Eintopf einfrieren oder im Kühlschrank einige Tage lagern. Aufgewärmt schmeckt er fast noch besser! 

This dish is not only a feast for your palate and stomach but also for the nose. 

My new passion in the kitchen is experimenting with roasted spices. I prefer buying the spices ungrounded so that they don't lose their aroma. My favourites at the moment are: cumin seeds, coriander seeds, fennel seeds, black cumin, caraway seeds, ajwain seeds, sesame, mustard seeds and red pepper seeds. 

It doesn't matter to me in which combination I use them, I really get happy when the smell of the roasted spices spreads out in the whole kitchen. 

This stew reminds me a lot of the arabic and oriental kitchen because of the chick peas, the spices and the fresh mint leaves. It is full of different and tastefull components that enjoying it is a real culinaric adventure. :)

Ingredients (for 2 people): 

time: about 30 minutes

  • 240 g cooked chick peas
  • 1 spring onion
  • 100 g of carrots
  • 1 big potato
  • 1/2 of a kohlrabi 
  • 1 small cup of (frozen) peas 
  • 1 tablespoon of coconut oil 
  • 1 teaspoon of coriander seeds, fennel seeds and black cumin each
  • 1/2 teaspoon of ajwain seeds
  • 2 teaspoons of sesame
  • salt
  • 200 ml of oats cream 
  • 5-10 leaves of fresh mint 
  • optional: chili

Method: 

Roast the spices in a frying pan without oil until they get lightly brown and until they start to smell. 

Wash, peel and cut the vegetables in small cubes. 

Heat up the coconut oil in a pot and add the spring onion. Bit by bit add potato, carrots, kohlrabi, chick peas and peas and fry them.  

Mortar the seeds and spices (not too fine!).

Add some water to the vegetables and add the oat cream and some more water bit by bit. There should be enough liquid in the pot! Add salt, 1 tablespoon of the seeds and let the stew cook at low temperature until the potato is soft. 

Take half of the stew aside and put it with the mint leaves in the blender until the mass gets creamy. 

Add it to the stew, heat it up once again, season it if necessary and serve it with 1 teaspoon of the roasted and mortared seeds. 

If you prepare the double amount of the stew, you can put some in the freezer or store it in the fridge for some days. It tastes even better when you heat it up for a second time. 

 

 

Comment