Schon als Kind mochte ich Polenta total gerne. Das klassische Rezept, welches meine Mama immer gekocht hat, waren Polentaschnitten mit Gorgonzola-Sauce. Mmmmh, daran erinnere ich mich gerne zurück! 

Mittlerweile verwende ich Polenta in ganz unterschiedlichen Varianten (mehr dazu in meiner Rezepteliste auf dem Blog) - mal süß als Porridge, mal pikant in einer Polenta-Lasagne. Ich mag den feinen Maisgrieß wegen seines Geschmacks und als glutenfreie, "leichtere" Variante zu herkömmlichen Weizengrieß. 

Inspiriert durch einen Rhabarber-Polentakuchen von einer lieben Bekannten, habe ich nun das Experiment veganer Polentakuchen gestartet und bin begeistert von dem Ergebnis! Der Kuchen ist saftig, dennoch körnig und knusprig, nicht zu süß, mit einem wunderbar natürlichen Eigengeschmack. Er schmeckt sowohl mit Honig, als auch mit pikanten Aufstrichen (z.B. Hummus) sehr lecker.

Er hat sich bei der letzten Party neben dem Schokokuchen sehr gut behauptet, was eindeutig FÜR ihn spricht! :)

Zutaten (für eine Kastenform): 

  • 125 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 g Polenta
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • 3 große Äpfel
  • 1 TL frisch geriebener Kurkuma (ersatzweise Kurkuma-Pulver) 
  • 4 - 5 EL Honig oder Agavendicksaft 
  • 100 g Kokosöl 
  • Wasser 
  • Öl und Brösel für die Form
  • nach Belieben: getrocknete Aprikosen, Rosinen, etc. 

Zubereitung: 

Schäle die Äpfel und schneide sie feinblättrig. Bedecke den Boden eines kleinen Kochtopfes mit Wasser und schmore die Äpfel darin, bis sie ganz weich sind. Füge den Kurkuma hinzu. Zerstampfe die Äpfel, bis ein Mus entsteht (es muss nicht ganz fein sein, deswegen gerne nur mit einem Handstampfer bearbeiten) und füge zu dem warmen Mus das Öl und das Süßungsmittel deiner Wahl hinzu. Lass die Masse auskühlen. 

Vermische in einer Rührschüssel Mehl, Polenta und Backpulver. 

Heize das Backrohr auf 180 Grad vor und befette, bzw. bestaube die Kastenform. 

Füge das ausgekühlte Apfelmus-Gemisch zu den trockenen Zutaten. Gib so viel Wasser hinzu, bis ein flüssiger Teig entsteht - Achtung: Die Kuchenmasse sollte auf jeden Fall flüssiger sein als herkömmlicher Kuchenteig, da der "rohe" Maisgrieß ziemlich viel Flüssigkeit beim Backen aufsaugt. 

Fülle die Masse in die Form und gib den Kuchen für etwa 50 - 60 Minuten in den Ofen. Die Stichprobe verrät dir, ob der Kuchen durch ist. 

Lass ihn auf jeden Fall vollständig auskühlen, bevor du ihn aus der Form nimmst und anschneidest. 

Wenn dir der Kuchen nicht süß genug ist, träufle vor dem Servieren etwas Honig darüber - schmeckt wahnsinnig lecker!

I have been eating polenta since my childhood. My mum often prepared polenta with Gorgonzola cheese-sauce. Mmmmh, I loved it! 

Meanwhile, I use polenta in a lot of dishes - sweet for breakfast, in a vegetable lasagne instead of noodles, etc. I like the corn semolina because of its fine taste and also as a gluten free and "lighter" option instead of conventional semolina. 

I got inspired by a recipe of a rhubarb-polenta cake and I started the experiment "vegan option of a polenta cake". I am thrilled about the result! The cake is moist but grainy, not too sweet and it is very rich in flavour. It goes well with some honey as a topping but als with savoury spreads (for example with hummus). 

At the last party, it was the winner next to the chocolate cake which means A LOT! :) 

Ingredients (for a square baking tin): 

  • 125 g of spelt wholemeal flour 
  • 100 g of polenta
  • 2 small teaspoons of baking powder
  • 3 big apples (or peas) 
  • 1 of fresh curcuma, grated (optional: curcuma powder) 
  • 3 - 5 tablespoons of honey or agave syrup
  • 100 g of coconut oil
  • 120 - 250 ml of water 
  • some oil and bread crumbs for the baking tin 
  • optional: dried apricots, raisins, etc. 

Method: 

Peel the apples (or peas) and cut them into thin slices. Cover the floor of a small pot with water and braise the fruits until soft. Add curcuma. Mash apples until you get a purée (it doesn't have to be too creamy, I only used a hand potato masher) and add oil and honey/agave syrup. Let cool down the purée. 

Mix flour, polenta and baking powder in a big bowl. 

Pre-heat the oven up to 180°C. Cover the baking tin with oil and bread crumbs. 

Add the cooled apple purée to the dry ingredients. Add as much water as the dough is still liquid - Attention: The mass should be more liquid than normal cake dough because of the polenta which needs a lot of water. 

Put the mass in the baking tin and put it in the oven for about 50 - 60 minutes. 

It is important that you let cool down the cake before you put it out of the baking tin and cut it into pieces. 

If it is not sweet enough, serve it with some honey - it's delicious!

 

Comment