Viewing entries in
Schnelle Küche

Happy Birthday, Lenalicious!

Comment

Happy Birthday, Lenalicious!

Lenalicious is one year old - Happy Birthday! :) 

As a "present" for the dear visitors and followers, she decided to go international! 

I'd love to inspire the whole planet (in the best case) with my recipes and lifestyle. 

To learn more about the great news, check out the English version, which is still at work. I have just started, so be patient, please. ;) 

Lenalicious ist 1 Jahr alt - ALLES GUTE! :) 

Als kleines "Geschenk" für all meine BesucherInnen habe ich beschlossen, meinen Blog ins Englische zu übersetzen, um ihn auch für internationale LeserInnen verständlich zu machen. 

Hier ist der Link für die Englische Version, die noch in Arbeit ist - ich bitte deshalb noch um etwas Geduld, bis alle Posts zweisprachig erscheinen. :)

Comment

Glutenfreie Mandelriegel

2 Comments

Glutenfreie Mandelriegel

Dieses Wochenende war bereits der zweite Termin meiner YogalehrerInnen-Ausbildung in der Yogalounge. Je mehr ich in das Thema Yoga hineinsinke und mir neues Wissen in diesem Bereich aneigne, desto mehr freue ich mich, wenn ich selber bald unterrichten kann! Der Kurs macht unglaublich viel Spaß, vor allem auch, weil der Austausch mit meinen KolleggInnen unglaublich inspirierend und lehrreich ist. 

Die Wochenenden sind immer sehr intensiv und vollgepackt mit Praxis, Theorie, Üben und Diskutieren, wofür wir alle viel Energie brauchen. Damit die Sonnengrüße noch kraftvoller werden und in den Theorie-Stunden genug Aufmerksamkeit gewahrt werden kann, habe ich mir gedacht, ich beglücke die Gruppe mit diesen veganen (die vegetarische, bzw. vegane Lebensweise geht quasi Hand in Hand mit dem yogischen Lifestyle) und glutenfreien Müsliriegeln. Sie sind vollgepackt mit Energie, aber dennoch nicht "beschwerend". 

Egal, ob ihr Yoga macht oder (noch) nicht, sie sind für Jedermann geeignet, der gerne zwischendurch etwas Süßes isst und dennoch bewusst darauf achten möchte, was genascht wird.

 

Zutaten (für eine mittelgroße Rehrückenform): 

Zeit: 20 Minuten Vorbeitungszeit; 4 - 5 Stunden Ruhezeit 

  • 1 Tasse Hirseflocken
  • 3/4 Tasse gepuffter Quinoa
  • 1 gehäufter EL Chia-Samen 
  • 10 Mandeln, halbiert 
  • 1 kleine Handvoll Mandelblättchen 
  • 2 EL Sesam 
  • 1 Handvoll Rosinen
  • 1/2 TL Zimt 
  • 100 g Marzipan-Rohmasse 
  • 1 EL Rohrohrzucker 
  • 1 EL (Kokos)öl 
  • etwa 100 ml heißes Wasser 

Zubereitung: 

Heize das Backrohr auf 180 Grad vor. 

Vermische in einer Schüssel die Hirseflocken, den gepufften Quinoa, die Chia-Samen, die Nüsse, den Sesam und den Zimt. 

Verteile diese Masse gleichmäßig auf einem Backblech, welches du zuvor mit Backpapier auslegst. 

Gib das Backblech für etwa 10 Minuten in den Ofen. Bleib achtsam - Die Müsli-Rohmasse verbrennt leicht!

Zerpflücke inzwischen den Marzipan und mixe ihn mit dem heißen Wasser, dem Öl und dem Zucker zu einer hellbraunen, cremigen Masse. 

Gib die geröstete Getreidemasse in eine große Schüssel, füge die Rosinen hinzu und rühre die Flüssigkeit ein. Vermische alles gut. 

Nimm dann die eckige Rehrückenform zur Hand, kleide sie mit Backpapier aus und drücke die Müsli-Masse gleichmäßig in die Form. Achtung: Fest andrücken, damit die Riegel nicht zerfallen! 

Gib die Form dann für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank, damit die Mandelmasse fest werden kann. Wenn dies geschehen ist, kannst du sie aus der Form nehmen und in etwa 2-fingerbreite Riegel schneiden. Im Kühlschrank sind sie einige Tage haltbar. 

 

 

 

2 Comments

Carolinas Hafercookies

2 Comments

Carolinas Hafercookies

Letztens hat mich meine 7-jährige Schwester gefragt, ob es eigentlich auch süße Naschereien gibt, die gesund sind. Ohne Zweifel habe ich ihre Frage bejaht - natürlich gibt es das!  

Euphorisch wegen der Frage bin ich mit ihr in die Küche gestürmt und habe losgelegt. 

Einmal mehr ist mir bewusst geworden, dass es oft die Erwachsenen sind, die den Kindern einreden, dass sie "gesundes Essen", wie Obst und Gemüse oder schokolade-freie Süßigkeiten nicht mögen. Es fällt mir auch des Öfteren beim Eisverkaufen auf, dass Kinder sich sehr gerne für die "bunten" Eissorten, meistens sind dies die Frucht-Sorbets, entscheiden und die Eltern skeptisch meinen: "Das magst du doch gar nicht. Es gibt auch Schokolade und Vanille!"

Kinder sind das Spiegelbild der Eltern-Kind-Beziehung. Wenn ihnen ein gesunder Lebensstil mit viel Achtsamkeit auf Lebensmittel nicht vermittelt und vorgelebt wird, dann darf man ihnen niemals vorwerfen, dass sie es nicht automatisch besser machen, bzw. an andere weitergeben. 

Ein weiteres Beispiel ist eine Geburtstagsfeier von meiner kleinen Schwester, wo ich mit den Kindern zur Jause bunte Gesichter "gebastelt" habe - mithilfe von Karottensticks, Brot, Apfelspalten, kleinen Tomaten, Käse, etc. Es gab keine Wurst- bzw. Fleischwaren. Kein einziges Kind hat danach gefragt! Stattdessen haben sie sich an ihren Toast-Gesichtern erfreut und nichts übrig gelassen. 

Natürlich kommt es vor, dass Kinder bestimmte Lebensmittel einfach nicht mögen. Aber denken wir doch an uns selbst: Auch wir präferieren bestimmte Sachen und werden geschmacklich mit der einen oder anderen Zutat nicht "warm", was völlig legitim ist. Das Wichtigste, meiner Meinung nach, ist die Tatsache, dass das Kind es zumindest probiert und dann entscheidet, ob sie es mag oder nicht. 

 

Zutaten: 

Zeit: ca. 30 Minuten inklusive Backzeit 

  • 1 große Tasse feine Haferflocken
  • 1/2 Tasse Rosinen 
  • 1 Tasse Apfelsaft 
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 EL Chia-Samen
  • 2 EL Sesam
  • 4 EL Kokosraspeln 
  • 3 EL Honig oder Ahornsirup
  • 1 EL Tahina

Zubereitung: 

Weiche die Rosinen für mindestens eine Stunde im Apfelsaft ein (je länger, desto besser).

Verrühre die trockenen Zutaten in einer großen Schüssel. 

Erwärme den Honig und die Tahina bei geringer Hitze und verrühre die flüssige Masse zusammen mit den Rosinen, dem Apfelsaft und den trockenen Zutaten zu einem feuchten "Cookies-Teig". 

Forme mit nassen Händen kleine Bällchen, die du leicht flach drückst. Setze die Cookies nebeneinander auf ein Backblech und gib sie für etwa 10 Minuten in den 180 Grad heißen Backofen, bzw. so lange, bis sie leicht gebräunt sind und zu duften beginnen. 

 

2 Comments

Roter Quinoa-Salat/Red Quinoa Salad

1 Comment

Roter Quinoa-Salat/Red Quinoa Salad

Dieser Salat kann sehr gut für die Arbeit, für die Uni, etc. vorbereitet werden. Zudem ist der glutenfrei, vegan und schön anzuschauen. 

This salad is perfect for take-away. It is glutenfree, vegan and nice to look at. 

1 Comment

Linsensuppe/Lentil Soup

Comment

Linsensuppe/Lentil Soup

Eine Wohltat an kalten Tagen. Die Suppe wärmt von innen und ist reich an Proteinen und Vitaminen. 

The perfect dish for cold days. This soup is perfect for warming you from the inside and it is rich in proteins and vitamins. 

Comment

Buntes Frühstücksmüsli

Comment

Buntes Frühstücksmüsli

Heute war ich seit längerer Zeit wieder Laufen. Durch das Reisen und die Hitze habe ich es in den letzten Tagen nie geschafft, mit meinen Laufschuhen durch die Stadt zu flitzen. 

Danach hatte ich ein richtiges Verlangen nach Proteinzufuhr, weshalb ich mir ausnahmsweise ein kaltes Müsli mit Joghurt zubereitet habe. Durch die Haferflocken, dem Obst und den Nüssen haben sich dann zu dem tierischen Eiweiß noch gesunde Kohlenhydrate, Ballaststoffen, Vitamine und Fette gesellt. 

Ein Augen- und Gaumenschmaus! 

Zutaten (für 1 Person): 

Zeit: ca. 20 Minuten (inklusive Einweichzeit des Getreides)

  • 3 EL Haferflocken fein (Für die glutenfreie Variante können auch Hirseflocken verwendet werden.)
  • 1 EL Braunhirse 
  • 150 g (probiotisches) Joghurt 
  • 1 kleine Banane
  • 1 Handvoll Heidelbeeren
  • 2 Erdbeeren 
  • 1/2 Apfel 
  • 4 Macadamianüsse
  • 4 Mandeln 
  • 1 TL Chiasamen
  • Zimt 
  • 5 frische Minzblätter

Zubereitung: 

Gib die Hafer-, bzw. Hirseflocken und die Braunhirse in deine Müslischüssel und gieße etwas heißes Wasser darüber. Lasse den Brei für ca 5 - 10 Minuten quellen. 

Wasche, schäle und schneide inzwischen das Obst. Hacke die Nüsse grob. 

Rühre nun das Joghurt in den Haferbrei und bestreue ihn mit Zimt. 

Belege dein Müsli beliebig mit dem Obst und den Nüssen, streue zum Schluss die Chiasamen darüber und erfreue dich an deinem "schönen" und gesunden Frühstück!

 

Comment