Viewing entries tagged
Bohnen

Schwarze Bohnen-Gemüse-Pfanne

Comment

Schwarze Bohnen-Gemüse-Pfanne

Heute habe ich zum ersten Mal schwarze Bohnen gegessen. Diese Erfahrung muss ich natürlich sofort teilen!

Fazit: Sehr, sehr lecker, sättigend und gesund! 

Zutaten (für 1 Person):

Zeit: 20 Minuten

  • 1 kleine Tasse schwarze Bohnen (über Nacht eingeweicht; ersatzweise vorgekochte Bohnen aus der Dose!) 
  • 2 kleine Karotten
  • 5 Champignons 
  • 1 kleine Tasse Erbsen 
  • 1 Handvoll Kürbiskerne
  • 1 TL Kümmel 
  • je 1 TL Majoran und Thymian 
  • Salz 
  • 1 EL Öl für die Pfanne
  • nach Bedarf: 1 großen EL Bohnenaufstrich (z.B. von Hofer oder Spar) und/oder 1 Schuss Kürbiskernöl 

Zubereitung: 

Koche die Bohnen so lange, bis sie weich sind (ca. 30 Minuten). 

Erhitze das Öl in einer großen Pfanne und schwitze darin die klein geschnittenen Champignons gemeinsam mit dem Kümmel an. 

Gib die abgetropften Bohnen, die Kräuter und das Salz dazu. 

Nimm die Karotten zur Hand und schäle mit einem Gemüseschäler feinen Streifen ab, die du danach mit den Erbsen und den restlichen Zutaten in der Pfanne für etwa 5-10 Minuten anbratest. 

Zum Schluss rühre die Kürbiskerne unter und garniere nach Belieben. 

 

 

Comment

Low Carb Schoko-Muffins

Comment

Low Carb Schoko-Muffins

Ich war schon wieder in Muffins-Stimmung und nachdem ich noch nie glutenfreie Muffins gebacken habe, musste ich das natürlich so schnell wie möglich nachholen! 

Zutaten (für 12 Muffins): 

  • 240 g rote (Kidey- oder Indianer-) Bohnen (vorgekocht oder aus der Dose)
  • 3 Eier 
  • 125 g Sauerrahm 
  • 4 EL (Rohr)zucker 
  • 3 EL Teffmehl 
  • 2 - 3 EL Kakaopulver
  • 12 TL Preiselbeer- oder Ribiselmarmelade 
  • 1 Prise Salz 
  • Bei Bedarf für das Topping: 125 g Sauerrahm, 2 EL von der Preiselbeer- oder Ribiselmarmelade

Zubereitung: 

Trenne die Eier und püriere drei Dotter und das Eiweiß von einem Ei zusammen mit den Bohnen und dem Sauerrahm, bis keine Klümpchen mehr von den Bohnen sichtbar sind. 

Rühre danach mit einer Teigkarte händisch den Zucker, das Kakaopulver und das Teffmehl ein. 

Schlage mit den restlichen zwei Eiklar und einer Prise Salz einen steifen Schnee, den du danach zügig unter die Schoko-Bohnen-Masse hebst. 

Nimm deine Muffinsformen zur Hand, die du jeweils mit einem Papierförmchen auskleidest. 

Heize den Ofen auf 180 Grad vor. 

Gib jeweils 1 EL von der Masse in die Formen, setze 1 EL von der Marmelade darauf und bedecke diese dann wiederum mit 1 - 2 EL von der Teigmasse. 

Backe deine Muffins bei 180 Grad etwa 30 Minuten und lasse sie gut auskühlen. 

Wenn du ein Topping möchtest, verrühre den Sauerrahm und die Marmelade und setze jeweils 1 EL von der Creme auf deine Muffins, bevor du sie servierst und/oder selbst verspeist. 

 

 

 

Comment

Winterlicher Bohneneintopf

Comment

Winterlicher Bohneneintopf

Zutaten (für 2 - 3 Personen): 

  • 400 g weiße Bohnen (vorgekocht)
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Brokkoli 
  • 3 Karotten
  • 1/2 Kohlrabi 
  • 1 Handvoll Erbsen 
  • 1/2 Dose geschälte Tomaten 
  • 1/2 Würfel Gemüsebrühe 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Kümmel 
  • 2 TL Bockshornklee 
  • 1 TL Paprikapulver 
  • 1 EL Öl 

Zubereitung: 

Schäle, bzw. schneide das Gemüse in kleine Stücke und brate den Zwiebel mit dem Öl in einem großen Kochtopf an. Füge danach das restliche Gemüse hinzu. Während das Gemüse im Topf vor sich hin brät, nimm die Bohnen zur Hand und gib etwa 1/3 davon mit den geschälten Tomaten, dem Bockshornklee und etwas Salz und Pfeffer in ein hohes Gefäß und püriere alles zu einer breiigen Masse. 

Im Anschluss lösche das Gemüse mit etwa zwei Tassen Wasser ab, gib den Suppenwürfel, das Lorbeerblatt und den Kümmel dazu und lasse alles einmal kräftig aufkochen, bevor du den Tomaten-Bohnen-Brei und die restlichen Bohnen unter das Gemüse mischt. 

Lasse den Eintopf für weitere 7-10 Minuten auf kleiner Flamme vor sich hin köcheln. Schmecke ihn am Schluss mit dem Paprikapulver und eventuell noch etwas Salz und Pfeffer ab. 

 

 

Comment

Cashew-Bohnen-Aufstrich

Comment

Cashew-Bohnen-Aufstrich

Da ich Nüsse und Bohnen liebe, habe ich diese beiden Zutaten in einem neuen Experiment zusammengeführt. 

...et voilà, das Resultat! 

Zutaten: 

  • 200 g gekochte, weiße Bohnen
  • 200 g Cashew-Kerne natur 
  • 3 EL Tahina
  • Saft von 1/2 Zitrone 
  • Salz 
  • 1 TL gemahlener Koriander 
  • 1 TL Chilipulver 

Zubereitung: 

Gib eine Handvoll Cashew-Kerne auf die Seite und weiche den Rest für 1 - 2 Stunden in Wasser ein. 

Röste die Cashew-Kerne, die du auf die Seite gegeben hast, in einer kleinen Pfanne ohne Fett an und zerhacke sie danach. 

Seihe die eingeweichten Cashew-Kerne ab und fange das Wasser auf. 

Gib alle Zutaten in ein Mixgerät und püriere sie so lange, bis ein Mus entsteht. Bei Bedarf füge ein paar Löffel von dem abgeseihten Wasser hinzu. 

Zum Schluss rührst du die gerösteten, gehackten Cashew-Kerne unter und servierst den Aufstrich kalt mit beliebigem Gebäck, Brot oder Gemüse-Sticks. 

Gekühlt ist der Aufstrich einige Tage haltbar. 

 

 

Comment

Bohnenaufstrich

Comment

Bohnenaufstrich

Dieses Rezept gibt es schon seit längerer Zeit auf meinem Blog, heute habe ich es allerdings noch etwas verfeinert und bin nun sehr zufrieden mit dem neuen Ergebnis. 

Hier das Resultat. 

Zutaten:

Zeit: 10 Minuten

  • 1 Dose rote Kidneybohnen 
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 1/2 Bund frische Petersilie oder eine Handvoll tiefgefrorene Petersilie (Es darf schon ordentlich von dem grünen Kraut rein in den Aufstrich!) 
  • 2 EL Tahina
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • 3 EL Wasser

Zubereitung: 

Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und zu einem Püree verarbeiten. Kühl stellen. 

Im Kühlschrank ist der Aufstrich einige Tage haltbar. Falls er etwas fester wird, rühre ihn einfach mit ein bisschen Wasser wieder cremig. 

Ideal als Dip für Gemüsesticks, aufs Brot oder einfach so zum Löffeln. 

Comment

Ofengemüse in zwei Varianten

Comment

Ofengemüse in zwei Varianten

Sooo simpel und sooo lecker!

Zutaten für die erste Variante: 

  • Gemüse nach Lust und Laune (Wenn du Kartoffeln oder auch Süßkartoffeln dazu gibst, hast du die Kohlenhydratzufuhr abgedeckt und sparst dir quasi die "Beilage"; Kürbis ist seeehr gut, Zwiebel, Zucchini, Champignons, Karotten, Fisolen, etc. eignen sich auch prima.)
  • 3-5 in Öl eingelegte, getrocknete Tomaten (gibts im Glas zum Beispiel bei Hofer)
  • 3 EL Öl (am besten das von den Tomaten)
  • 3 EL Wasser
  • frische Rosmarinzweigerl und/oder Kräuter der Provence
  • Salz 
  • Pfeffer
  • 1 Prise Chilipulver
  • 1 EL Sesam
  • 1 Handvoll Granatäpfelkerne zum Garnieren 

Zubereitung: 

Das Gemüse schälen und in nicht zu kleine Stücke schneiden (Je kleiner man es schneidet, desto schneller wird es fertig, aber die Stücke sollten mindestens mundgroß sein)

Die getrockneten Tomaten etwas zerkleinern und untermischen. Mit dem Öl, dem Wasser, den Kräutern, dem Salz und Pfeffer, dem Chilipulver und dem Sesam marinieren und das Gemisch in eine Auflaufform geben.

Im Ofen bei 200°C das Gemüse so lange garen, bis es die gewünschte Konsistenz hat (wenn Kartoffeln dabei sind, kann man sich gut daran orientieren). 

Ich empfehle, zwischendurch das Gemüse immer wieder durchzumischen, damit alles gleichmäßig durch wird.

Aus dem Ofen nehmen, mit Granatäpfel bestreuen und am besten direkt aus der Form schlemmen.

Zutaten für die zweite Variante: 

  • 125 g Käferbohnen (vorgekocht aus der Dose)
  • Gemüse nach Lust und Laune (Kürbis, Kohlrabi, Mais, Zwiebeln, etc.)
  • 3-5 in Öl eingelegte, getrocknete Tomaten (gibts im Glas zum Beispiel bei Hofer)
  • 3 EL Öl (am besten das von den Tomaten) 
  • 3 EL Wasser 
  • nach Belieben ein paar grüne Oliven
  • frische Rosmarinzweigerl und/oder Kräuter der Provence
  • 1 TL Schwarzkümmel 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • 1 Prise Chilipulver 

Zubereitung: 

siehe oben 

Comment

Selbstgemachte Bierweckerl mit Bohnen-Rote-Beete-Aufstrich

1 Comment

Selbstgemachte Bierweckerl mit Bohnen-Rote-Beete-Aufstrich

Heute gibt's ausnahmsweise kein Müsli zum Frühstück! 

Als Alternative gönne ich mir:

Und so machst du es selber:

Zutaten für die Bierweckerl: 

  • 300 g Mehl (Dinkel-, oder Roggenmehl)
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • ca 1/4 l Bier 
  • 1 EL Brotgewürz, bzw. Fenchel und Kümmel 
  • 1 TL Salz 
  • nach Bedarf: Leinsamen 

Zubereitung: 

Gib die trockenen Zutaten in eine Schüssel und vermische sie. Gib anschließend das Bier dazu und knete die Masse mit den Händen zu einem Teig - Achtung: Der Teig ist etwas klebrig - nicht abschrecken lassen! 

Danach mit nassen Händen kleine Weckerl formen, diese mit ein bisschen Öl einreiben und auf ein Backpapier setzen. 

Die Brötchen bei ca. 180 Grad 30-35 Minuten backen. 
Keine Angst: Die Weckerl schmecken nicht nach Bier! 

Zutaten für den Bohnen-Rote-Beete-Aufstrich: 

  • 250 g rote Beete (fertig gekauft) 
  • 1 Dose Käferbohnen (250 g Bohnen) 
  • 4 EL Tahina (Sesampaste)
  • frische Petersilie 
  • Zitronensaft
  • Salz 
  • Pfeffer 

Zubereitung: 

Alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben und zu einer feinen Masse pürieren, bei Bedarf abschmecken und ab damit auf's Brot! 

Den Aufstrich kann man auch gut einfrieren. 

1 Comment