Viewing entries tagged
Couscous

Gemüseauflauf mit Couscous

Comment

Gemüseauflauf mit Couscous

Dieses Gericht mag im ersten Moment etwas "banal" klingen, aber ich garantiere dir, mit dieser geschmackvollen Bechamelsauce wird sie zum absoluten Highlight auf deinem Teller! 

Zutaten (für 1 Person): 

Zeit: ca. 50 Minuten (20 Minuten Vorbereitung und 30 Minuten Garzeit)

  • 1/2 Zucchini
  • 1/2 Kohlrabi
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Handvoll Erbsen 
  • 1 TL Schwarzkümmel
  • 1 TL Majoran 
  • ca. 3 EL geriebener Parmesan (für die vegane Variante: geriebene Mandeln)
  • Paprikapulver
  • 1/2 Tasse Couscous
  • 1 Tasse Wasser 
  • Salz 
  • ein paar Rosmarin-Nadeln zur Dekoration

Für die Bechamelsauce: 

  • 1 EL Butter (oder Pflanzenmargarine)
  • 1 gehäufter EL Mehl 
  • 150 ml Weißwein
  • 50 - 100 ml Wasser 
  • Salz und Pfeffer 
  • 1 Msp. geriebene Muskatnuss
  • bei Bedarf: 2 TL Tahina (ersatzweise: 1/2 TL Senf)

Zubereitung: 

Schmelze für die Bechamelsauce die Butter in einem Topf und "staube" sie mit dem Mehl. Lasse das Butter-Mehl-Gemisch kurz anrösten, bevor du es mit einem Schuss Wein ablöscht. Unter ständigem Rühren fügst du nun nach und nach die restliche Flüssigkeit hinzu (Achtung: Das ständige Rühren ist ganz wichtig, damit sich keine Mehlklümpchen bilden!). Würze die Bechamelsauce mit den restlichen Zutaten und stelle sie einstweilen beiseite. 

Wasche bzw. schäle die Zucchini und den Kohlrabi und schneide beides in mundgerechte Stücke. Hacke die Zwiebel fein. Gib das gesamte Gemüse in eine kleine Auflaufform und würze es mit dem Schwarzkümmel und dem Majoran. 

Gieße nun die Bechamelsauce darüber und gib den Auflauf in den, auf 200 Grad vorgeheizten, Backofen. 

Bereite in der Zwischenzeit den Couscous vor, in dem du ihn mit kochend heißem Wasser übergießt, salzt und zugedeckt quellen lässt.  

Streue nach ca. 20 Minuten den geriebenen Parmesan (die geriebenen Mandeln), bzw. etwas Paprikapulver über das Gemüse und schiebe es noch einmal für ca. 10 Minuten in den Ofen. Der Gemüseauflauf ist fertig, wenn der Parmesan (die Mandeln) gut gebräunt ist. 

Serviere das Gemüse gemeinsam mit dem Couscous und garniere es mit den Rosmarin-Nadeln. 

 

 

Comment

Spinat-Couscous-Laibchen

Comment

Spinat-Couscous-Laibchen

Was auf den ersten Anblick vielleicht etwas unscheinbar wirken mag, schmeckt meistens aber umso leckerer! 

Diese Laibchen sind ein guter Beweis dafür. 

Zutaten (für ca. 5 Laibchen): 

  • 1/2 Tasse Couscous 
  • 1 Handvoll Tiefkühl-Spinat (aufgetaut und etwas abgetropft) 
  • 1 Ei  
  • 2 - 3 EL Mehl 
  • 1 gestrichenen TL Curry-Pulver 
  • Salz 
  • 1/2 TL getrockneter Oregano 
  • 3 EL geriebener Parmesan
  • Brösel, Mehl, Haferflocken oder Sesam zum Wälzen 
  • Öl für die Pfanne

Zubereitung: 

Gib den Couscous in eine Schüssel, salze ihn etwas und gieße 1 Tasse kochendes Wasser darüber. Decke ihn zu und lasse ihn 10 Minuten aufquellen, bis die ganze Flüssigkeit aufgesogen ist (Sollte dies nicht der Fall sein, lass ihn durch ein Sieb abtropfen). 

Lasse den Couscous auskühlen und vermische ihn mit den restlichen Zutaten zu einer nicht zu flüssigen Masse. Forme mit feuchten Händen kleine Laibchen und ummantele sie mit der Zutat deiner Wahl. 

Bedecke eine Bratpfanne mit Öl und brate die Laibchen von beiden Seiten, bis sie goldbraun und knusprig sind. Im vorgewärmten Ofen kannst du sie warm stellen und noch etwas nachziehen lassen. 

Als Begleiter dieser Laibchen wähle dir frei einen knackigen Salat, einen raffinierten Dip oder pack sie in Burgerbrötchen - deiner Kreativität und deinem Geschmack sind keine Grenzen gesetzt. 

 

 

Comment

Gefüllter Kohlrabi

Comment

Gefüllter Kohlrabi

Besonders lecker an diesem Gericht finde ich die (unerwartete) Süße, die der Kohlrabi durch das Garen und anschließende Braten entwickelt hat. Die Kombination aus dieser Süße und der Würze, welche die restlichen Zutaten dem Gericht verleihen, ist dieses Rezept absolut für jeden Geschmack geeignet. 

Zutaten (für 1 Person): 

  • 1 großer Kohlrabi 
  • 1 kleine Tasse Couscous
  • 1/2 rote Zwiebel 
  • 3 TL (veganes) grünes Pesto 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • ein paar Rosmarinnadeln 
  • 1 EL geröstete Mandelblättchen 
  • 1 TL Öl 
  • etwas Paprikapulver zum Bestreuen

Zubereitung: 

Kohlrabi schälen und einen Deckel abschneiden, dann in leicht gesalzenem Wasser 15-20 Minuten garen. Das Wasser nicht weggeben! 

Lasse den Kohlrabi auskühlen. Kratze danach mit einem runden Messer oder einem kleinen Löffel vorsichtig eine möglichst große Mulde an der Schnittfläche heraus und schneide das Fruchtfleisch in kleine Stücke. 

Bringe nun 1 1/2 Tassen von dem Kohlrabi-Wasser zum Kochen, rühre den Couscous ein und lasse ihn 5 Minuten durchziehen. 

Währenddessen schneide die Zwiebel klein und brate sie mit dem Öl an, bis sie eine bräunliche Farbe annimmt. 

Vermenge nun den Couscous mit dem klein geschnittenen Fruchtfleisch vom  Kohlrabi, der Zwiebel, dem Pesto, den Rosmarinnadeln, dem Pfeffer und bei Bedarf mit etwas Salz. 

Stelle den ausgehöhlten Kohlrabi auf ein kleines, mit Backpapier ausgelegtes Backblech und fülle ihn mit der Couscous-Masse (Wahrscheinlich bleibt dir etwas von der Masse übrig. Diese kannst du dann anschließend separat zum Kohlrabi verspeisen.). 

Bestreue den gefüllten Kohlrabi mit Paprikapulver und gib ihn für ca. 15-20 Minuten bei 200 Grad in den Ofen. 

Garniere ihn mit den gerösteten Mandelblättchen.

Comment

Chili-Couscous mit Fenchel

Comment

Chili-Couscous mit Fenchel

Nichts für schwache Nerven..ähm...Mägen! :) 

Da scharfes Essen bekanntlich gut für die Verdauung ist und eine wärmende Wirkung hat, habe ich mich heute für dieses Abendessen entschieden. 

Zutaten (für 1 Person):

Zeit: 15 Minuten

  • 1/2 Tasse Couscous 
  • 1 Tasse kochendes Wasser (Übergieße den Couscous mit dem kochenden Wasser und lasse ihn zugedeckt 5-10 Minuten ziehen)
  • ca. 2-3 TL Gomasio (Sesamsalz) 
  • 1/2 Fenchel
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1 EL Öl für die Pfanne
  • 1 TL Chilipulver 
  • 1 Chilischote (frisch oder eingelegt; es können auch mehr oder weniger verwendet werden; dies ist abhängig von deinem persönlichen Schärfeempfinden) 
  • 2 TL frischer oder tiefgefrorener Thymian 

Zubereitung: 

Schneide die Zwiebel und den Fenchel in kleine Stücke. Erhitze das Öl in einer Pfanne und schwitze die Zwiebel darin an. Schneide die Chilischote in nicht zu kleine Stücke und mische diese unter die Zwiebel. 

Danach füge den Fenchel hinzu und brate alles gemeinsam scharf an. 

Gib den gekochten Couscous zum Gemüse und würze alles mit dem Chilipulver, dem Gomasio und dem Thymian. 

Bevor du das Couscous-Gericht verspeist, entferne die Chilistücke. 

 

 

 

Comment

Süßer Couscous

Comment

Süßer Couscous

Zutaten (1-2 Personen): 

  • 1 kleine Tasse Couscous
  • 1/2 kleine Tassen Wasser
  • 1 Pkg. Magertopfen
  • 1 großes Ei
  • 3 EL Honig
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • Zimt, ev. Kardamom
  • 1 Schuss Rum
  • 1 Tasse Himbeeren oder Heidelbeeren (tiefgekühlt oder frisch)
  • Mandelsplitter zum Bestreuen

Zubereitung:     

Das Wasser aufkochen, den Couscous einrühren und 10 Minuten ziehen lassen (nicht kochen!). In der Zwischenzeit den Topfen, das Ei, den Honig, den Vanillezucker, den Zimt (und Kardamom) und den Rum zu einer Masse vermengen. Wenn die Masse zu dickflüssig ist, eventuell etwas Wasser oder ein 3 EL Joghurt beimengen. Den ausgekühlten Couscous und die Früchte vorsichtig unter die Topfenmasse heben, in eine ausgefettete Form füllen, mit Mandelsplitter bestreuen und bei 180-200 Grad 20-30 Minuten backen, bis die Masse gestockt ist.

Fluffiger wird die Masse, wenn man das Eigelb zu Schnee schlägt und unterhebt. 

Comment

Couscous-Laibchen

Comment

Couscous-Laibchen

Zutaten (für 2-3 Personen): 

  • 1 kleine Tasse gekochter Couscous (hierfür die doppelte Menge Wasser einmal aufkochen, den Couscous einrühren und 5-10 Minuten zugedeckt quellen lassen)
  • 2 kleine Frühlingszwiebel
  • sonstiges geriebenes Gemüse: eventuell eine Karotte, 1/2 Zucchini, Zwiebel oder 1/2 Kohlrabi (je nachdem, was du verwerten möchtest und was du gerne magst) 
  • 3-5 EL Mehl 
  • Salz 
  • Pfeffer
  • Thymian und Rosmarin (frisch oder getrocknet)
  • Sesam zum Wenden der Laibchen
  • Öl für die Pfanne 

Zubereitung: 

Die Zutaten zu einer homogenen Masse vermischen. Die Hände befeuchten und aus kleinen Portionen zuerst eine kompakte Kugel formen (die Masse wirklich gut zusammenpressen) und dann zu einem Laibchen flach drücken, in Sesam wenden und im heißen Öl braten, bis sie auf beiden Seiten knusprig braun sind.

Dazu passt: Salat und zum Beispiel Pesto mit getrockneten Tomaten, Ketchup oder Joghurtsauce. 

Comment