Viewing entries tagged
Käse

Geröstete Knödel mit Gemüse und Ei

Comment

Geröstete Knödel mit Gemüse und Ei

Was ich an unserem österreichischen Schweinebraten am meisten liebe, sind die Knödel! :) 

Zutaten (für 2 Personen): 

  • 4 Semmelknödel 
  • 1 Stange Porree 
  • eine Handvoll frischer Bärlauch 
  • 1 Kohlrabi 
  • 3 Eier 
  • Kräutersalz 
  • Pfeffer 
  • 2 EL Öl oder Kräuterbutter für die Pfanne 
  • geriebener (Berg)käse nach Bedarf 

Zubereitung: 

Schneide die Knödel und den geschälten Kohlrabi in mundgerechte Stücke, bzw. den Porree und den Bärlauch in feine Streifen. 

Erhitze das Öl oder die Kräuterbutter in einer großen Pfanne und brate den Porree kurz darin an. Gib die geschnittenen Knödel dazu und brate auch jene an, bis sie schön knusprig sind, bevor du den Bärlauch und den Kohlrabi hinzufügst. Schmecke die Knödel und das Gemüse mit Salz und Pfeffer ab (normalerweise verwende ich gerne viele Kräuter; der Bärlauch verleiht diesem Gericht allerdings so eine herrliche Würze durch seinen unverkennbaren Eigengeschmack, dass ich bewusst auf weitere Gewürze verzichtet habe.). Schlage nun die 3 Eier auf, streue den Käse darüber und verrühre alles gut, bis das Ei gestockt ist und der Käse knusprig gebraten ist und duftet. 

Tipp: Serviere die Knödel mit ein paar Cocktailtomaten und etwas Senf. 

 

 

Comment

Ratatouille-Quiche

Comment

Ratatouille-Quiche

Eine Hommage an die französische Küche.

Zutaten (für eine mittelgroße, runde Springform): 

  • 1 Portion ausgekühltes Ratatouille
  • 125 g Mozzarella - in dünne Scheiben geschnitten
  • 50 - 100 g geriebener Parmesan 
  • 200 g Weizen(vollkorn)mehl 
  • 120 g harte Butter
  • ca. 2 EL Mineralwasser
  • 1 Prise Salz

Zubereitung: 

Gib das Mehl und das Salz auf eine gereinigte Arbeitsfläche. Schneide die kalte Butter in Stücke und verarbeite sie zusammen mit dem Mineralwasser und dem Mehl zu einem geschmeidigen Mürbteig, den du danach 20 - 30 Minuten an einem kühlen Ort ruhen lässt. 

Kleide inzwischen die Springform mit Backpapier aus (Dies ist nicht zwingend nötig, denn durch den relativ hohen Fettgehalt des Teiges klebt er für gewöhnlich nicht am Boden an.). 

Rolle den Teig nun mit einem Nudelholz oder einer Flasche gleichmäßig aus und verkleide die Springform damit. Es sollte ein etwa 1 - 2 cm hoher Rand entstehen. 

Stich den Teig ein paar Mal mit einer Gabel ein und gib ihn für ungefähr 10 Minuten in das 180 Grad heiße Backrohr. 

Verteile danach das Ratatouille gleichmäßig auf dem Teig, belege die Quiche mit dem Käse und gib sie für etwa 30 Minuten in den Ofen, bis der Käse schön braun und knusprig ist. 

Tipp: Schneide deine Quiche nicht sofort an, sondern lasse sie noch etwa 10 - 20 Minuten nachziehen. 

Aufgewärmt schmeckt sie übrigens oft noch besser! 

Comment

Der Käse und sein Lab

Comment

Der Käse und sein Lab

Ein Freund von mir (Michael, seit fast einem Jahr Vegetarier) hat mich gestern auf etwas aufmerksam gemacht, woraufhin ich mir wieder einmal Gedanken darüber gemacht habe, was es eigentlich genau heißt, "vegetarisch" zu leben. 

Seit der Antike schon entwickelten sich zahlreiche Formen des Vegetarismus (Der Begründer des klassischen Vegetarismus war übrigens kein anderer als Pythagoras!):

  • Ovo-Vegetarier: essen neben pflanzlicher Kost noch Eier, aber kein Fleisch, keinen Fisch und Milch in allen Formen
  • Lacto-Vegetarier: essen neben pflanzlicher Kost Milch und Milchprodukte, meiden Fleisch, Fisch und Eier
  • Ovo-Lacto-Vegetarier: essen alles außer Fleisch und Fisch 
  • Veganer: ernähren sich rein pflanzlich, essen kein Fleisch, keinen Fisch, keine Milchprodukte, keine Eier und keinen Honig

Dies scheint alles ganz klar zu sein. Aber wie reagiert eine Vegetarierin, bzw. ein Vegetarier, wenn er ein Sackerl Gummibärli oder eine Topfentorte mit Gelatine vor sich hat? Diese wird aus tierischem Eiweiß, meist aus Bindegewebe von Tieren, gewonnen. Ist das vegetarisch?

Und wie steht die Vegetarierin, bzw. der Vegetarier dazu, wenn er erfährt, dass in den allermeisten Fällen bei der Produktion von Käse tierisches Lab verwendet wird? Isst der/die Lacto-, bzw. Ovo-Lacto-Vegetarier/in weiterhin Käse, da ja für die Käseherstellung selbst das Tier nicht unmittelbar umgebracht wurde (ob es zur Schlachtung kommt oder nicht, ist unabhängig von der Entnahme dieses besonderen Enzymes im Magen)?

Dieses Lab, von dem die Rede ist, ist ein Gemisch aus den Enzymen Chymosin und Pepsin und wird aus dem Magen von Wiederkäuern, meist Kälbern, gewonnen. Diese Enzyme werden zum Spalten des Milcheiweißes Kasein benötigt, was wiederum dafür sorgt, dass die Milch bei der Käseherstellung gerinnt. 

Es gibt auch pflanzliche Alternativen, wie zum Beispiel Schimmelpilze, aber wie jeder einzelne Hersteller verfährt, muss nicht angegeben werden, da Lab international als "Produktionshilfsstoff" und nicht als "Lebensmittelzusatzstoff" gilt. 

Hier habe ich ein paar Seiten gefunden, wo alles nachgelesen werden kann und das Thema auch von unterschiedlichen Seiten beleuchtet wird, was wieder einmal zeigt, dass man sich selbst eine Meinung bilden soll, um dann zu entscheiden, was individuell für einen gut ist und auf was man verzichten möchte. 

Vegetarierbund Deutschland

Naturlab und Vegetarier

Zusätzlich habe ich eine Liste mit "labfreien" Milchprodukten von "Zurück zum Ursprung", also die Bio-Marke von Hofer, gefunden: 

Zurück zum Ursprung

Und eine Liste von Schärdinger-Produkten: 

Schärdinger

 

 

Comment