Viewing entries tagged
Kartoffel

Süßkartoffel-Knöpfe mit Brokkoli/Sweet potato gnocchis with broccoli

Comment

Süßkartoffel-Knöpfe mit Brokkoli/Sweet potato gnocchis with broccoli

Als Kind habe ich es geliebt, selbst gemachte Erdäpfelnudeln (auch bekannt als "Schupfnudeln") mit süßem Rahm oder mit Sauerkraut zu essen. 

Da die Nudeln aber nicht mundgerecht sind, habe ich bei diesem Rezept kleine "Knöpfe" mit zwei kleinen Löffeln geformt. 

In normalen Kartoffelteig kommt Ei mit hinzu - dieses habe ich weggelassen. Die Konsistenz ist sehr weich, aber durch das Anbraten sind sie außen wunderbar knusprig. 

Zutaten (für 2 Personen): 

Zeit: etwa 60 Minuten

  • 1 mittelgroße Süßkartoffel
  • 3 "normale" Kartoffeln
  • 1 TL Leinsamen, geschrotet 
  • 3 - 4 EL Vollkornmehl 
  • 1/2 TL Brotgewürz und/oder 1/3 TL Muskat
  • Salz 
  • Butter zum Braten 

außerdem: 

  • 1/2 Brokkoli, in Röschen geschnitten, in reichlich kochendem Wasser gedünstet und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt
  • geriebener Parmesan zum Servieren 
  • nach Belieben: griechisches Joghurt 

Zubereitung: 

Schäle die Süßkartoffel und die Kartoffeln und schneide sie würfelig. Koche sie in reichlich Wasser, bis sie weich sind. 

Heize das Backrohr auf 150 Grad vor.

Seihe sie dann ab und zerstampfe die Masse zu einem Püree. Füge die restlichen Zutaten hinzu. Es sollte ein halbwegs fester und kompakter Teig entstehen. 

Schmelze in einer Pfanne etwa 2 EL Butter und forme mit zwei kleinen, nassen Löffeln mundgerechte Knöpfe, bzw. Gnocchi und brate sie von beiden Seiten an, bis sie knusprig braun sind. 

Ich empfehle, die Pfanne nicht zu voll zu machen, sondern die Knöpfe portionsweise vorzubereiten. So ist es einfacher, sie in der Pfanne zu wenden. 

Gib die fertigen Knöpfe für etwa 10 Minuten in das Backrohr, um sie warm zu halten, bzw. damit sie noch etwas nachziehen können. 

Bereite in der Zwischenzeit den Brokkoli vor. 

Serviere die Süßkartoffel-Knöpfe mit dem Brokkoli, etwas Parmesan und eventuell mit griechischem Joghurt und einem knackigen Salat. 

When I was a child, I loved those very little potato dumplings, called "Erdäpfelnudeln" in German. I always enjoyed them either with sweet sour cream or with sauerkraut. 

To create my own recipe, I added sweet potatoes to the "normal" potatoes and I left out the egg. The consistency is very soft but crispy on the outside after frying them. 

They go very well with broccoli and yoghurt but you can vary your choice of siders, of course. Without the yoghurt, the gnocchis are vegan. 

Ingredients (for 2 people): 

time: about 60 minutes

  • 1 medium-sized sweet potato
  • 3 potatoes
  • 1 teaspoon of flax seeds, grinded 
  • 3 - 4 tablespoons of wholemeal flour 
  • 1/2 teaspoon of grounded bread spices and/or 1/3 tablespoon of grounded nutmeg
  • Salt
  • Butter 

In addition: 

  • 1/2 of a broccoli, cooked, salted and peppered
  • grated Parmesan
  • optional: greek yoghurt 

Method: 

Peel sweet potatoes and potatoes and cut them in small cubes. Cook them in hot water until soft. 

Pre-heat the oven up to 150°C. 

Mash the potatoes. Add the other ingredients. The dough should be firm.

Melt 2 tablespoons of butter in a frying pan and with the help of 2 small and wet spoons, form bite-sized gnocchis. Put them in the pan and fry them from all sides.

I recommend not to overfill the pan - fry the gnocchis bit by bit.

Put them in the oven for about 10 more minutes to keep them warm.

Meanwhile, cook and season the broccoli.

Serve your sweet potato gnocchis with some broccoli, grated parmesan and if you want, with greek yoghurt and a crunchy green salad.

 

 

Comment

Karottencremesuppe

Comment

Karottencremesuppe

Cremesuppen sind zugleich leichte, als auch sättigende Kost. Deswegen mag ich sie so gerne und probiere oft verschiedene Kombinationen aus. 

Hier ist ein Rezept für eine Karottencremesuppe, die durch ihre Farbe zusätzlich ein Augenschmaus ist. Sie wärmt, ist zusätzlich vegan, glutenfrei und laktosefrei. 

Kurkuma wird eine allheilende Wirkung nachgesagt - vor allem in der chinesischen und indischen Medizin. Die Gelbwurz soll Entzündungen, Alzheimer, Schlaganfall bis hin zu Tumor-Bildung vorbeugen. 

Ich persönlich habe frisches Kurkuma auf Bali kennengelernt, wo einem geraten wird, jeden Tag vor dem Frühstück ein kleines Stück Kurkuma zu kauen.  

Zutaten (für 3 Personen): 

Zeit: ca. 20 Minuten

  • 2 Kartoffeln 
  • 3 Karotten 
  • 1/2 Zwiebel
  • etwas frischer Kurkuma (ersatzweise 1 TL Kurkumapulver) und Ingwer 
  • Salz 
  • 1 TL geriebener Koriander 
  • 2 EL Tahina 
  • Hafersahne zum Verfeinern (diese gibt es bei dm. Es kann natürlich auch Sojasahne oder normaler Rahm, bzw. Schlagobers verwendet werden!) 

Zubereitung:  

Bringe etwa einen halben Liter Wasser mit etwas Salz, dem Kurkuma und dem Ingwer zum Kochen. 

Schäle, bzw. schneide die Kartoffeln, die Karotten und die halbe Zwiebel in grobe Stücke. Gib das Gemüse in das kochende Wasser und lasse es so lange köcheln, bis es gar ist. Würze die Suppe mit dem geriebenen Koriander, der Tahina und der Sahne und püriere alles zu einer cremigen Suppe. Gieße gegebenfalls noch etwas Wasser hinzu und würze sie mit Salz nach. 

 

 

 

Comment

Mediterrane Bratkartoffeln mit Spinatgemüse und Pesto rosso

Comment

Mediterrane Bratkartoffeln mit Spinatgemüse und Pesto rosso

Ein ganz einfaches, schnelles und leichtes Gericht mit sehr viel Geschmack, welches vor allem an warmen Tagen leicht verträglich ist. 

Zutaten (für 1 Person): 

  • 4 mittelgroße Kartoffeln 
  • 1 EL Kräuter der Provence
  • 1 TL grobes Meersalz 
  • 1 TL Schwarzkümmel
  • 2 EL Öl 
  • 1 Handvoll (aufgetauten) Blattspinat 
  • 5-7 Champignons 
  • 1 Msp. Muskat
  • Pfeffer und Salz
  • 2 TL Pesto rosso 

Zubereitung: 

Schäle die Kartoffeln und schneide sie in nicht zu kleine, längliche Streifen. Mariniere sie mit den Kräutern, dem Schwarzkümmel, dem Salz und dem Öl und verteile sie gleichmäßig auf einem Backblech. Gib die Kartoffeln in den Ofen und brate sie bei 180 - 200 Grad so lange, bis sie knusprig sind (Tipp: Wende sie während der Bratzeit im Ofen öfters, damit sie von allen Seiten angebraten werden.). 

In der Zwischenzeit kannst du die Champignons in feine Streifen schneiden. Bedecke den Boden eines kleinen Topfes mit Wasser, bringe dieses zum Kochen und dünste die Champignons 5 Minuten darin. Drücke den Spinat aus und gib ihn in den Topf. Schmecke das Gemüse mit Muskat, Pfeffer und nur ganz wenig Salz ab (Die Kartoffeln und das Pesto sind sehr würzig). 

Gib die Kartoffeln aus dem Ofen und serviere sie mit dem Gemüse und einem Klecks Pesto. 

 

 

 

Comment

Grünes Ofengemüse

Comment

Grünes Ofengemüse

Da ich mir eine neue Kamera gekauft habe, musste ich diese natürlich sofort einweihen und ein neues Rezept ausprobieren und fotografieren.

Dieses Gericht ist wieder einmal der Beweis dafür, dass man ohne viel Aufwand in der Küche trotzdem satt wird und richtig zufrieden sein kann, weil man sowohl etwas Schmackhaftes, als auch Gesundes zu sich genommen hat. 

Zutaten (für 1 Person): 

Zeit: ca. 30 - 40 Minuten 

  • 2 Kartoffeln 
  • 1/2 großen oder 1 kleinen Fenchel
  • 1 Tasse Erbsen 
  • 3 EL Öl 
  • 2 TL Kräutersalz 
  • grüne Kräuter nach Belieben (Ich habe dieses Mal zum Beispiel jeweils 1 TL Petersilie, Rosmarin, Thymian und Dill verwendet.) 
  • 2 TL Leinsamen 
  • 1 Msp. geriebene Muskatnuss 
  • Pfeffer
  • zum Garnieren: 1 Handvoll frischer Rucola und Hummus nach Bedarf und Guster 

Zubereitung: 

Heize das Backrohr auf 180 Grad vor. 

Schäle die Kartoffeln und schneide sie in kleine Würfel. Wasche und schneide den Fenchel ebenfalls würfelig. 

Gib nun alle genannten Zutaten in eine kleine Auflaufform, vermische sie gut und gib dein Ofengemüse für etwa eine halbe Stunde in den Ofen - so lange, bis die Kartoffeln gar sind. 

Garniere das noch heiße Gemüse mit dem Rucola und dem Hummus. 

 

Comment

Home-made Pommes

Comment

Home-made Pommes

Nein, Pommes müssen nicht immer von Fett triefen und nach nichts, außer nach Ketchup, schmecken. 

Spart euch doch den Gang zum nächsten Fast-Food-Lokal und schnippelt selber drauf los - es zahlt sich aus!

Zutaten: 

Zeit: 20 - 30 Minuten 

Alle Zutaten sind individuell nach Geschmack, Personen und der Größe des Hungers zu wählen. 

  • rohe Kartoffeln, bzw. Süßkartoffeln
  • grobes Meersalz 
  • Kreuzkümmel
  • Olivenöl 

Zubereitung: 

Schäle die Kartoffeln und schneide sie in beliebig dicke Streifen. Lege sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, streue das Salz und den Kreuzkümmel darüber, beträufele sie mit etwas Olivenöl und "massiere" die Zutaten mit deinen Händen etwas in die Kartoffeln ein. 

Schlichte die Pommes nebeneinander auf das Backblech und gib sie für etwa 20 Minuten bei 180 Grad in den Ofen. Wende sie zwischenzeitlich öfter im Ofen. 

Erhöhe die Temperatur in den letzten 5 Minuten auf 230 - 250 Grad, damit deine Pommes schön knusprig werden. 

Ketchup ist ausnahmsweise erlaubt, aber glaubt mir, die Pommes schmecken auch ohne sehr lecker! Dieses kann im Übrigen auch sehr einfach selber zubereitet werden! 

 

 

 

Comment

Vegetarisches Moussaka

Comment

Vegetarisches Moussaka

Zutaten (für eine große, runde Auflaufform): 

 

  • 1 Portion Bolognese-Sauce
  • 2 große Kartoffeln 
  • 2 kleine Auberginen 
  • 1 kleine Zucchini 
  • geriebener Parmesan
  • etwas Öl für die Pfanne

Zubereitung: 

Koche die Kartoffeln, bis sie halb gegart sind. Schäle sie und lasse sie auskühlen. 

Wasche die Zucchini und die Auberginen und schneide sie in ca. 1 cm dicke Scheiben. Lege die Auberginenscheiben auf ein Küchenpapier und salze sie, sodass die Bitterstoffe austreten. Nach 10 Minuten drehe die Scheiben um und salze die andere Seite ebenfalls ein, bevor du sie beidseitig in einer beschichteten Pfanne mit etwas Öl kurz anbratest und abkühlen lässt. 

Nimm die Kartoffeln nur Hand und schneide sie in relativ dünne (ca. 0,5 cm) Scheiben. 

Bedecke den Boden der Auflaufform mit etwa 4-5 EL von der Bolognese-Sauce und verteile zuerst die Kartoffelscheiben und dann die Zucchinischeiben gleichmäßig. Bedecke diese mit etwas Sauce. Danach kommen die Auberginenscheiben und zum Schluss noch einmal eine Schicht Sauce. 

Gib dein Moussaka bei 180 - 200 Grad für etwa 30 Minuten in den Ofen. Bei Bedarf bedecke 10 Minuten vor Ende der Garzeit dein Gericht mit geriebenen Parmesan (Wenn du ihn weglässt, ist das Gericht vegan.). 

Tipp: Lass das Moussaka nach der Garzeit noch etwa 20 Minuten im abkühlenden Ofen durchziehen, bevor du es anschneidest, damit sich die Flüssigkeit etwas ansaugen kann. Somit wird das Gericht "kompakter" und geschmackvoller. 

 

 

 

Comment

Linsensuppe mit roten Linsen

Comment

Linsensuppe mit roten Linsen

Etwas Leichtes und zugleich Wärmendes gibt es bei mir nach den Weihnachtsfeiertagen.

Zutaten (für 2 - 3 Personen):

Zeit: ca. 25 Minuten

  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • 2 Karotten
  • 1 Pastinake
  • 1/2 rote Paprika
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Tasse rote Linsen
  • frischer, kleingeschnittener Ingwer
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 TL getrockneter Thymian
  • 1 Suppenwürfel
  • 2 EL Gomasio (oder Sesam)
  • 1 EL Öl
  • Wasser

Zubereitung:

Schäle, bzw. wasche die Zwiebel, die Kartoffeln, die Karotten, die Pastinake und die Paprika und schneide alles kleinwürfelig. 

Erhitze das Öl in einem Suppentopf und brate die Zwiebel, die Paprika und den Ingwer darin an. Füge nach und nach die Kartoffeln, die Karotten und die Pastinake hinzu und brate alles für etwa 5 Minuten an.

Lösche nun das Gemüse mit einer Tasse Wasser ab, füge den zerbröselten Suppenwürfel unddie Lorbeerblätter hinzu.

Gib den Deckel auf den Topf und lasse das Gemüse 5-10 Minuten vor sich hin köcheln, bevor du anschließend die Linsen, den Thymian und noch etwa 2 Tassen Wasser (die Menge an Wasser kannst du variieren, je nachdem, wie dick-, bzw. dünnflüssig du die Suppe haben möchtest) beimengst. Lasse alles einmal aufkochen und schalte dann die Herdplatte zurück.

Die Suppe ist fertig, wenn die Kartoffeln und die Linsen gar sind. Verfeinere sie zum Schluss mit dem Gomasio oder dem Sesam.

 

 

Comment

Erdäpfel-Aufstrich und Obatzter à la Lena

Comment

Erdäpfel-Aufstrich und Obatzter à la Lena

Zutaten für den Erdäpfel-Aufstrich: 

  • 1 kg speckige Erdäpfel (gekocht, geschält und zerstampft)
  • 1 Pkg. Topfen 
  • 1/2 kleines Glas Essiggurkerl
  • 1/2 Apfel 
  • (Kräuter)Salz 
  • Pfeffer
  • Frische Kresse 
  • etwas Wasser 
  • bei Bedarf: (Frühlings)Zwiebel 

Zubereitung: 

Schneide den halben Apfel und die Essiggurkerl in ganz kleine Stückchen und gib sie zu den zerstampften Erdäpfeln. Mische die restlichen Zutaten unter und lasse den Aufstrich für einige Zeit an einem kühlen Ort durchziehen. 

Zutaten für den Obatzten: 

Der Obatzte ist ein typisch-bayerischer Käseufstrich, den man traditionell mit einer Laugenbrezn und einem Maß Bier genießt. (Meiner ist natürlich auch auf normalem Brot und ohne Bier lecker. :) )

  • 250 g Camembert
  • 1 Pkg. Topfen 
  • 100 g Blauschimmelkäse (z.B. den "Bavaria blue") 
  • 4 EL Bier 
  • 1 TL Kümmel
  • 2 - 3 TL Paprikapulver
  • 1 TL Zucker
  • Salz 
  • Pfeffer

Den Camembert mit einer Gabel grob zerdrücken und mit den restlichen Zutaten gut vermischen. Den Aufstrich vor dem Servieren an einem kühlen Ort durchziehen lassen. 

Allgemein gilt: Je länger die Aufstriche durchziehen können (am besten über Nacht), desto besser werden sie!

 

Comment

Kartoffelpuffer mit Rote-Beete-Salat

Comment

Kartoffelpuffer mit Rote-Beete-Salat

Heute gibt es wieder ein Rezept! 
Ich präsentiere euch mein Abendessen: Kartoffelpuffer mit Rote-Beete-Salat und Joghurtsauce

Kartoffelpuffer (für 1-2 Personen) - 1.Variante

Total einfaches, aber sehr leckeres Restlessen!

Zutaten: 

  • 2-3 Kartoffel
  • 1 Ei
  • geriebenes Gemüse: eventuell eine Karotte, 1/2 Zucchini, Zwiebel oder 1/2 Kohlrabi (je nachdem, was du verwerten möchtest und was sich gut reiben lässt) 
  • Kräuter der Provence
  • 2 EL Brösel
  • 2-3 EL Mehl 
  • bei Bedarf etwas geriebener Parmesan oder Fetakäse
  • Salz 
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Öl für die Pfanne 

Zubereitung: 

Die Kartoffeln und das Gemüse schälen und grob raspeln. Mit den übrigen Zutaten vermischen und sofort verarbeiten(Die Kartoffeln lassen ansonsten zu viel Wasser).

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und mit einem Löffel kleine Puffer in die Pfanne drücken. So lange braten, bis die Puffer knusprig braun sind.

Was ich gerne dazu esse: Ketchup, Joghurtsauce, und Salat. 

Kartoffelpuffer (für 1-2 Personen) - 2.Variante

Zutaten: 

siehe oben 

Zubereitung: 

Die Kartoffeln schälen und weich kochen. Wenn sie weich sind, zerstampfe sie zu einem Püree und füge die restliche Zutaten hinzu.

Nun gehe weiter so vor, wie bei der  1. Variante. Aufpassen musst du, da diese Puffer weicher sind, als die anderen. 

Wenn du es kannst, nimm eine kleine Pfanne und schupfe sie zum Wenden. Wenn du deinen Plafond schützen möchtest, forme in einer großen Pfanne mehrere kleinere Puffer und wende sie mit einem Küchenfreund. 

Rote-Beete-Salat

Zutaten: 

  • 250 g vorgekochte Rote Beete 
  • 1/2 Dose Mais 
  • 2-3 EL Granatapfelkerne 
  • heller Balsamicoessig 
  • etwas Öl 
  • 1/2 TL Senf 
  • 2 TL Honig
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • 1 TL Kümmelkörner 

Zubereitung: 

Die Rote Beete in ganz feine Scheiben schneiden, mit dem Mais und den Granatapfelkernen in eine Schüssel geben. 

Für das Dressing die restlichen Zutaten gut vermischen und den Salat damit marinieren. 1-2 Stunden an einem kühlen Ort durchziehen lassen. 

Allgemeines über das rote Gemüse: 

Rote Beete spendet dir Vitamin A, C und viele B-Vitamine. Zusätzlich enthält sie Folsäure, Jod, Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium und Phosphor und wirkt blutdrucksenkend. Der Pflanzenstoff "Betanin", der ihr die rote Farbe verleiht, hat eine positive Wirkung auf das Immunsystem - macht es stärker und schützt vor Infekten (super also in der kalten Jahreszeit!). 

Comment