Viewing entries tagged
Maroni

Silvester-Dinner Teil 2: Süßkartoffel-Pancakes mit Spinat-Allerlei

Comment

Silvester-Dinner Teil 2: Süßkartoffel-Pancakes mit Spinat-Allerlei

Dieses selbst gemachte Menü wurde mit freundlicher Unterstützung meines Liebsten zubereitet und sorgte auf jeden Fall für mehrere Geschmacksexplosionen in meiner Silvesternacht. 

Hier kommt die Hauptspeise: 

Zutaten (für 3 - 4 Personen): 

Für das Spinat-Allerlei brauchst du: 

  • ca. 300 g Blattspinat (im Winter greift man am besten auf tiefgekühlten zurück)
  • 1/4 von einer Sellerieknolle 
  • 1 gelbe Karotte 
  • 1 kleine Petersilienwurzel oder Pastinake
  • Lauch nach Geschmack 
  • 2 kleine Tomaten
  • 150 g Fetakäse
  • 1 Handvoll gekochte Maroni
  • 1 EL Öl
  • 1 - 2 TL Kreuzkümmel 
  • Salz 
  • Pfeffer 

Für die Süßkartoffel-Pancakes brauchst du: 

  • 2 Süßkartoffeln
  • 4 Eier
  • 1/2 Glas Milch oder Wasser
  • 4 EL geriebene Haselnüsse
  • 4 - 6 EL Mehl (die Menge variiert und ist abhängig von der Größe der Süßkartoffeln und der Eier)
  • 1 TL (scharfe) Currygewürz-Mischung 
  • Salz 

Zubereitung: 

Gib den Spinat ein paar Stunden vor dem Gebrauch zum Auftauen aus dem Gefrierschrank. 

Schäle und schneide den Sellerie, die Karotte, die Petersilienwurzel oder die Pastinake, den Lauch und die Tomaten in kleine Stückchen und brate das Gemüse mit dem Kreuzkümmel in einer Pfanne mit dem Öl an, bis das Gemüse gar, aber dennoch bissfest ist. 

Füge den aufgetauten und abgetropften Spinat und die Maroni hinzu und schalte die Herdplatte ab. 

Würze das Gemüse mit dem Salz und dem Pfeffer. Wenn es etwas ausgekühlt ist, mische den in grobe Stücke zerbröckelten Feta unter die Masse, welche du anschließend in eine feuerfeste Form füllst und im Ofen warm stellst. 

Schäle nun für die Pancakes die Süßkartoffeln und reibe sie ganz fein. 

Zerquirle in einer Schüssel die 4 Eier mit der Milch, den Nüssen, der Currygewürz-Mischung und dem Salz, bevor du die geriebenen Süßkartoffeln unterhebst. Zum Schluss gib so viel Mehl zu der Masse, bis sie zähmig und nicht zu flüssig ist. 

Brate in einer beschichteten Pfanne kleine Pancakes, die du, wenn sie fertig sind, ebenfalls im Ofen warm stellen kannst. 

Serviere das Gericht nach Belieben. Du kannst das Gemüse und die Pancakes getrennt oder im "Schichtverfahren" anrichten. 

Dazu passt sehr gut eine Joghurtsauce, wobei das Gericht durch das Gemüse so saftig ist, dass diese auch weggelassen werden kann. 

 

 

Comment

Karamellisierte Maroni

Comment

Karamellisierte Maroni

Zutaten: 

  • 300 g gekochte Maroni 
  • ca. 30 g Butter
  • 2 EL Staubzucker
  • Zimt 
  • Muskatnuss 

Zubereitung: 

Bring die Butter in einer Pfanne zum Schmelzen. Wenn sie so heiß ist, dass sie blubbert, füge den Zucker hinzu und lasse die Masse leicht bräunen, bis sie zu duften beginnt (Achtung: Das Gemisch darf nicht zu heiß werden!). 

Schwenke dann die Maroni im Karamell und würze sie mit etwas Zimt und Muskatnuss. 

 

 

 

Comment

Maroni-Cremesuppe mit Erdnüssen

Comment

Maroni-Cremesuppe mit Erdnüssen

Erwärmt Körper und Gemüt an kalten Wintertagen. 

Zutaten (für 1 - 2 Portionen): 

Zeit: ca. 20 Minuten

  • 100 g essfertige Maroni 
  • 1 kleine Kartoffel 
  • ein paar Karfiolröschen 
  • geschnittener, frischer Ingwer 
  • 1/2 l Wasser 
  • 1/2 Würfel Gemüsebrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/2 TL Bockshornklee 
  • 1/2 TL gemahlener Koriander 
  • 1 Msp. Muskatnuss 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • 1 Handvoll gehackte Erdnüsse 
  • nach Belieben: Bierhefe 

Zubereitung: 

Das Wasser wird mit der Gemüsebrühe, dem Bockshornklee, dem Ingwer und dem Lorbeerblatt zum Kochen gebracht.

Lass dann die geschälte und würfelig geschnittene Kartoffel und die Karfiolröschen für ca. 5 Minuten im Wasser köcheln. Füge nun die Maroni hinzu.

Wenn die Kartoffel gar ist, drehe die Herdplatte ab und würze die Suppe mit dem Koriander, der Muskatnuss, dem Salz und etwas Pfeffer. 

Püriere die Suppe. Fülle sie in eine Suppenschüssel, rühre etwas Bierhefe ein und garniere sie mit ein paar gehackten Erdnüssen. 

Mahlzeit! 

Bierhefe: 

Bierhefe enthält ganz viele B-Vitamine und ist somit gut für das Hautbild, die Widerstandsfähigkeit des Bindegewebes und für das Haar. 

 

 

Comment

Warmer Kichererbsensalat mit Orangen

1 Comment

Warmer Kichererbsensalat mit Orangen

...Die herrliche Mischung aus den Attributen süß, fruchtig, frisch, einem Hauch Schärfe, würzig, weihnachtlich und knackig lassen dieses Gericht zu einem außerordentlichen Geschmackserlebnis werden!

Zutaten (für 4 Personen): 

  • 1 große Dose Kichererbsen (480 g) 
  • 1 große Karotte 
  • 1/2 Zwiebel 
  • 1/2 kleinen Kürbis 
  • 3 Bio-Orangen 
  • 2 Tomaten 
  • 100 g Maroni (vorgekocht, bzw. gebraten)
  • 1 Handvoll Cashew-Nüsse
  • 1 Handvoll Rosinen
  • klein geschnittener frischer Ingwer 
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Tahina 
  • frische Minze 
  • Salz 
  • Tabasco 

Zubereitung: 

  • Für das Dressing nimm eine Orange zur Hand, reibe die Schale ab und presse danach ihren Saft in eine Tasse. Vermenge dann den Saft, die Orangenschale, Tahina, Salz und ein paar Tropfen Tabasco darin. 
  • Erhitze eine beschichtete Pfanne und röste die grob gehackten Cashew-Nüsse an. 
  • Schäle die Karotte und den Kürbis und schneide sie in kleine Stücke - beiseite stellen.
  • Nimm den Zwiebel zur Hand, hacke ihn ganz klein und schwitze ihn mit Olivenöl und dem klein geschnittenen Ingwer in einer großen Pfanne an, bis er glasig ist.
  • Füge nun den Kürbis hinzu und brate ihn ca. 5-10 Minuten an, bis er fast weich ist. 
  • Wasche die Tomaten und schäle die restlichen Orangen. Schneide beides in kleine Stücke. 
  • Gib die Hälfte der Tomatenstücke, die geschnittene Karotte und die Rosinen zu dem Kürbis. Brate alles so lange an, bis der Kürbis gänzlich gar ist. Bei Bedarf kannst du etwas Wasser in die Pfanne geben. 
  • Gib die Kichererbsen in ein Sieb und spüle sie mit reichlich Wasser ab. Zerkleinere die Maroni etwas und gib beides mit in die Pfanne. Mische alle Zutaten durch. 
  • Wenn die Kichererbsen warm sind, drehe die Herdplatte ab. 
  • Nun kommen die restlichen Tomaten- und Orangenstücke, das Dressing und die fein gehackte Minze in die Pfanne. 
  • Mische alles noch einmal kräftig durch. Wenn dir die Masse zu "fest" erscheint, füge noch etwas warmes Wasser hinzu. 
  • Schmecke deinen Salat bei Bedarf ein letztes Mal mit Salz, Tabasco oder noch etwas Ingwer ab. 
  • Richte ihn auf einem großen Teller an, garniere ihn mit ein paar Cashew-Nüssen und Minze und lass ihn dir schmecken! 

 

1 Comment