Viewing entries tagged
Süßkartoffel

Süßkartoffel-Knöpfe mit Brokkoli/Sweet potato gnocchis with broccoli

Comment

Süßkartoffel-Knöpfe mit Brokkoli/Sweet potato gnocchis with broccoli

Als Kind habe ich es geliebt, selbst gemachte Erdäpfelnudeln (auch bekannt als "Schupfnudeln") mit süßem Rahm oder mit Sauerkraut zu essen. 

Da die Nudeln aber nicht mundgerecht sind, habe ich bei diesem Rezept kleine "Knöpfe" mit zwei kleinen Löffeln geformt. 

In normalen Kartoffelteig kommt Ei mit hinzu - dieses habe ich weggelassen. Die Konsistenz ist sehr weich, aber durch das Anbraten sind sie außen wunderbar knusprig. 

Zutaten (für 2 Personen): 

Zeit: etwa 60 Minuten

  • 1 mittelgroße Süßkartoffel
  • 3 "normale" Kartoffeln
  • 1 TL Leinsamen, geschrotet 
  • 3 - 4 EL Vollkornmehl 
  • 1/2 TL Brotgewürz und/oder 1/3 TL Muskat
  • Salz 
  • Butter zum Braten 

außerdem: 

  • 1/2 Brokkoli, in Röschen geschnitten, in reichlich kochendem Wasser gedünstet und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt
  • geriebener Parmesan zum Servieren 
  • nach Belieben: griechisches Joghurt 

Zubereitung: 

Schäle die Süßkartoffel und die Kartoffeln und schneide sie würfelig. Koche sie in reichlich Wasser, bis sie weich sind. 

Heize das Backrohr auf 150 Grad vor.

Seihe sie dann ab und zerstampfe die Masse zu einem Püree. Füge die restlichen Zutaten hinzu. Es sollte ein halbwegs fester und kompakter Teig entstehen. 

Schmelze in einer Pfanne etwa 2 EL Butter und forme mit zwei kleinen, nassen Löffeln mundgerechte Knöpfe, bzw. Gnocchi und brate sie von beiden Seiten an, bis sie knusprig braun sind. 

Ich empfehle, die Pfanne nicht zu voll zu machen, sondern die Knöpfe portionsweise vorzubereiten. So ist es einfacher, sie in der Pfanne zu wenden. 

Gib die fertigen Knöpfe für etwa 10 Minuten in das Backrohr, um sie warm zu halten, bzw. damit sie noch etwas nachziehen können. 

Bereite in der Zwischenzeit den Brokkoli vor. 

Serviere die Süßkartoffel-Knöpfe mit dem Brokkoli, etwas Parmesan und eventuell mit griechischem Joghurt und einem knackigen Salat. 

When I was a child, I loved those very little potato dumplings, called "Erdäpfelnudeln" in German. I always enjoyed them either with sweet sour cream or with sauerkraut. 

To create my own recipe, I added sweet potatoes to the "normal" potatoes and I left out the egg. The consistency is very soft but crispy on the outside after frying them. 

They go very well with broccoli and yoghurt but you can vary your choice of siders, of course. Without the yoghurt, the gnocchis are vegan. 

Ingredients (for 2 people): 

time: about 60 minutes

  • 1 medium-sized sweet potato
  • 3 potatoes
  • 1 teaspoon of flax seeds, grinded 
  • 3 - 4 tablespoons of wholemeal flour 
  • 1/2 teaspoon of grounded bread spices and/or 1/3 tablespoon of grounded nutmeg
  • Salt
  • Butter 

In addition: 

  • 1/2 of a broccoli, cooked, salted and peppered
  • grated Parmesan
  • optional: greek yoghurt 

Method: 

Peel sweet potatoes and potatoes and cut them in small cubes. Cook them in hot water until soft. 

Pre-heat the oven up to 150°C. 

Mash the potatoes. Add the other ingredients. The dough should be firm.

Melt 2 tablespoons of butter in a frying pan and with the help of 2 small and wet spoons, form bite-sized gnocchis. Put them in the pan and fry them from all sides.

I recommend not to overfill the pan - fry the gnocchis bit by bit.

Put them in the oven for about 10 more minutes to keep them warm.

Meanwhile, cook and season the broccoli.

Serve your sweet potato gnocchis with some broccoli, grated parmesan and if you want, with greek yoghurt and a crunchy green salad.

 

 

Comment

Süßkartoffelpuffer

Comment

Süßkartoffelpuffer

Wer den Geschmack von Süßkartoffeln auch so gerne mag wie ich, dann sind diese Puffer genau das Richtige, vor allem, wenn man nicht immer auf die klassischen Kartoffeln zurückgreifen möchte.

Diese Puffer sind sowohl warm als auch kalt lecker und man kann sich bei den Beilagen wirklich austoben, da Süßkartoffeln meiner Meinung nach mit jedem Gemüse gut harmonieren. 

Zutaten (für 3 - 4 Puffer): 

Zeit: 45 - 60 Minuten

  • 1 mittelgroße Süßkartoffel
  • 2 EL Tahina
  • 1 Handvoll Knödelbrot 
  • 1 EL Leinsamen 
  • 1/2 TL Curry-Gewürz 
  • 1 Msp. geriebene Muskatnuss
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • Salz 
  • Chiliflocken 
  • Öl für die Pfanne

Zubereitung: 

Schäle die Süßkartoffel und schneide sie in grobe Stücke, die du dann in reichlich Salzwasser gar kochst. 

Seihe sie ab und gib sie in eine Schüssel. Füge die Tahina, den Leinsamen und die restlichen Gewürze und Kräuter hinzu und zerstampfe alles zu einem feinen Püree. Zum Schluss hebst du das Knödelbrot unter. 

Erhitze in einer kleinen Pfanne einen Schuss Öl und forme darin Puffer in der Größe deiner Wahl. 

Tipp: Am besten funktioniert es, wenn du ein paar Löffel von der Masse in die Pfanne gibst und sie dann direkt flachdrückst. Da der Teig sehr weich ist, zerfällt er leicht. 

Brate die Laibchen von beiden Seiten knusprig braun und stelle sie im Ofen warm. 

Serviere sie danach mit einem leckeren Salat oder Gemüse und einer Joghurtsauce oder einem anderen Aufstrich deiner Wahl. 

 

Comment

Silvester-Dinner Teil 2: Süßkartoffel-Pancakes mit Spinat-Allerlei

Comment

Silvester-Dinner Teil 2: Süßkartoffel-Pancakes mit Spinat-Allerlei

Dieses selbst gemachte Menü wurde mit freundlicher Unterstützung meines Liebsten zubereitet und sorgte auf jeden Fall für mehrere Geschmacksexplosionen in meiner Silvesternacht. 

Hier kommt die Hauptspeise: 

Zutaten (für 3 - 4 Personen): 

Für das Spinat-Allerlei brauchst du: 

  • ca. 300 g Blattspinat (im Winter greift man am besten auf tiefgekühlten zurück)
  • 1/4 von einer Sellerieknolle 
  • 1 gelbe Karotte 
  • 1 kleine Petersilienwurzel oder Pastinake
  • Lauch nach Geschmack 
  • 2 kleine Tomaten
  • 150 g Fetakäse
  • 1 Handvoll gekochte Maroni
  • 1 EL Öl
  • 1 - 2 TL Kreuzkümmel 
  • Salz 
  • Pfeffer 

Für die Süßkartoffel-Pancakes brauchst du: 

  • 2 Süßkartoffeln
  • 4 Eier
  • 1/2 Glas Milch oder Wasser
  • 4 EL geriebene Haselnüsse
  • 4 - 6 EL Mehl (die Menge variiert und ist abhängig von der Größe der Süßkartoffeln und der Eier)
  • 1 TL (scharfe) Currygewürz-Mischung 
  • Salz 

Zubereitung: 

Gib den Spinat ein paar Stunden vor dem Gebrauch zum Auftauen aus dem Gefrierschrank. 

Schäle und schneide den Sellerie, die Karotte, die Petersilienwurzel oder die Pastinake, den Lauch und die Tomaten in kleine Stückchen und brate das Gemüse mit dem Kreuzkümmel in einer Pfanne mit dem Öl an, bis das Gemüse gar, aber dennoch bissfest ist. 

Füge den aufgetauten und abgetropften Spinat und die Maroni hinzu und schalte die Herdplatte ab. 

Würze das Gemüse mit dem Salz und dem Pfeffer. Wenn es etwas ausgekühlt ist, mische den in grobe Stücke zerbröckelten Feta unter die Masse, welche du anschließend in eine feuerfeste Form füllst und im Ofen warm stellst. 

Schäle nun für die Pancakes die Süßkartoffeln und reibe sie ganz fein. 

Zerquirle in einer Schüssel die 4 Eier mit der Milch, den Nüssen, der Currygewürz-Mischung und dem Salz, bevor du die geriebenen Süßkartoffeln unterhebst. Zum Schluss gib so viel Mehl zu der Masse, bis sie zähmig und nicht zu flüssig ist. 

Brate in einer beschichteten Pfanne kleine Pancakes, die du, wenn sie fertig sind, ebenfalls im Ofen warm stellen kannst. 

Serviere das Gericht nach Belieben. Du kannst das Gemüse und die Pancakes getrennt oder im "Schichtverfahren" anrichten. 

Dazu passt sehr gut eine Joghurtsauce, wobei das Gericht durch das Gemüse so saftig ist, dass diese auch weggelassen werden kann. 

 

 

Comment

Silvester-Dinner Teil 1: Salat mit Avocado, Ananas und Süßkartoffeln

Comment

Silvester-Dinner Teil 1: Salat mit Avocado, Ananas und Süßkartoffeln

Dieses selbst gemachte Menü wurde mit freundlicher Unterstützung meines Liebsten zubereitet und sorgte auf jeden Fall für mehrere Geschmacksexplosionen in meiner Silvesternacht. 

Hier kommt die Vorspeise: 

Zutaten (für 2 Personen): 

Zeit: ca. 20 Minuten

  • 1/2 Sackerl fertig gemischten, grünen Salat 
  • 1 reife Avocado 
  • ca. 1/3 von einer frischen Ananas 
  • 1/2 Süßkartoffel 
  • 1 Handvoll Macadamia-Nüsse 
  • 1 EL Öl

für das Dressing: 

  • 4 EL weißer Balsamico-Essig 
  • 1 TL Honig, Zucker oder Agavendicksaft
  • 1 TL Senf
  • 1/2 TL Salz 

Zubereitung: 

Gib die Zutaten für das Dressing in ein verschließbares Glas und schüttel es kräftig, sodass sich die Zutaten gut miteinander vermischen. 

Wasche den Salat, schneide die Avocado und die Ananas in kleine Stückchen und gib alles in eine Schüssel. 

Schäle die Süßkartoffel und schneide diese ebenfalls in kleine Stücke, welche du dann in einer Pfanne mit dem Öl knusprig brätst. 

Gib die zerkleinerten Macadamia-Nüsse zum Salat, mariniere diesen mit dem Dressing und serviere ihn mit den noch warmen Süßkartoffel-Stücken. 

 

Comment

Süßkartoffel-Kokos-Curry

Comment

Süßkartoffel-Kokos-Curry

...wärmt an kalten Wintertagen. 

Zutaten (für 3-4 Personen):

  • 2 mittelgroße Süßkartoffeln

  • 3 Karotten

  • 1 Zwiebel

  • 5 große Champignons

  • 1 - 2 Köpfe Pak Choi

  • 1/2 Dose oder 1 kleine Dose Kokosmilch 

  • frischer Ingwer 

  • je 1 TL Kreuz-, bzw. Schwarzkümmel

  • 1 TL Bockshornklee

  • 1 TL mittelscharfe Curry-Gewürzmischung 

  • 1 TL Garam Masala 

  • 1/2 TL Chilipulver 

  • Salz 

  • 1 Handvoll Cashew-Kerne oder Erdnüsse

  • frische Petersilie 

  • 1 EL Öl für die Pfanne 

Zubereitung: 

Schneide bzw. schäle das Gemüse. Erhitze das Öl in einem großen Topf und dünste die Zwiebel glasig. Füge den klein geschnittenen Ingwer, den Kreuzkümmel, den Schwarzkümmel und den Bockshornklee hinzu und brate alles gut an, sodass die Gewürze zu duften beginnen, aber nicht anbrennen. Gib nun die Süßkartoffelstücke in den Topf und brate auch diese für etwa 5 Minuten an. Danach füge das restliche Gemüse hinzu. Wenn alles gut angebraten ist, lösche es mit etwas Kokosmilch und einem Glas Wasser ab. 

Lass das Curry nun für 5 Minuten bei geschlossenem Deckel vor sich hin köcheln, bevor du es dann mit den Gewürzen abschmeckst. Füge die restliche Kokosmilch und bei Bedarf noch etwas Wasser hinzu, gib den Deckel wieder auf den Topf und lass das Curry für weitere 8-10 Minuten köcheln, bis das Gemüse gar ist. Schalte die Herdplatte ab und mische zuletzt die Petersilie und die Cashew-Kerne oder Erdnüsse unter. 

Serviert wird das Curry traditionell mit Reis oder Naan-Brot

 

Comment