Viewing entries in
Brot und Gebäck

Roggen-Stangerl

Comment

Roggen-Stangerl

Die Auswahl an Brot und Gebäck ist in den heimischen Supermärkten und Bäckereien ja beinahe unendlich und sehr vielfältig, was ich an Österreich wirklich sehr schätze. Ich habe bis jetzt in keinem anderen Land so gutes Brot gegessen als zuhause. 

So gut gekauftes Brot und Weckerl aber auch sein mögen - selbstgemacht ist und bleibt selbstgemacht. 

Und den Unterschied schmeckt man! 

Zutaten (für 8 Stangerl): 

  • 450 g Roggenmehl 
  • 1 Sackerl Trockenhefe 
  • 1 EL Salz (großzügig)
  • 1 EL Brotgewürz (kann auch weggelassen werden)
  • ca. 375 ml lauwarmes Wasser 
  • 1 große Handvoll Kürbiskerne 

Zubereitung: 

Vermenge das Mehl mit dem Salz und dem Brotgewürz in einer Schüssel. Forme eine kleine Mulde und streue die Hefe hinein. Löse diese mit etwas lauwarmem Wasser auf.

 Gib das restliche Wasser und die Kürbiskerne dazu und verarbeite alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig. 

Forme eine große Kugel und stelle diese in einer Schüssel an einen warmen Ort. Lasse den Teig für etwa eine Stunde gehen. 

Bereite inzwischen eine bemehlte Arbeitsfläche vor. 

Knete den Teig noch einmal gut durch, forme eine Rolle und teile diese in acht gleich große Stücke. Forme nun aus jedem Einzelteil ein kleines Stangerl und schneide es jeweils an der Oberfläche etwa drei Mal ein. 

Setze alle Stangerl auf ein, mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lasse sie für weitere 20 Minuten bei etwa 70 - 80 Grad im Ofen gehen, bevor du die Temperatur auf 180 Grad erhöhst und dein Gebäck so lange bäckst, bis es leicht gebräunt ist (ca. 25 Minuten). 

 

 

Comment

Haferflocken-Leinsamen-Bagels mit warmem Fetakäse

Comment

Haferflocken-Leinsamen-Bagels mit warmem Fetakäse

Zutaten für die Bagels:

  • 350 g Dinkelmehl
  • 50 g Haferflocken
  • 3 EL Leinsamen
  • 1 Pkg. Trockenhefe
  • optional: 1 EL Brotgewürz 
  • 1-2 TL Salz
  • 2 EL Öl 
  • 250-300 ml lauwarmes Wasser (abhängig vom Mehl und von den Haferflocken)

Zubereitung:

Gib das Mehl, die Haferflocken, den Leinsamen, das Brotgewürz und das Salz in eine Schüssel, vermenge die Zutaten miteinander und forme in der Mitte eine kleine Mulde. Streue die Hefe hinein und löse sie in etwas lauwarmen Wasser auf. Nun füge das Öl hinzu und so viel Wasser, dass die Masse nicht zu flüssig (d.h. an den Händen kleben bleibt) und auch nicht zu fest (hart) ist. 

Knete den Teig nun einige Minuten mit den Händen gut durch, forme eine Kugel, bedecke diese und stelle die Schüssel mindestens 30 Minuten (optimal 60 Minuten) an einen warmen Ort. 

Bereite eine bemehlte Arbeitsfläche vor, auf der du den Teig noch einmal gut durchknetest. Forme eine dicke Rolle aus dem Teig, die du dann in gleich große Stücke teilst. Forme kleine, gleichmäßige Kugeln, in die du in der Mitte ein Loch reindrückst. Erweitere den Durchmesser des Loches auf etwa 4-5 cm und setze die Bagels in nicht zu kleinen Abständen auf ein, mit Backpapier ausgelegte Backblech.

Es gibt auch eine zweite Variante, wie die Bagels zu ihrer Form kommen. Und zwar rollst du die Teigstücke jeweils zu kleinen Schlangen aus und verbindest dann jeweils die zwei Enden miteinander.

Ab damit in den Ofen (180 Grad) für ca. 25-30 Minuten, bis sie eine goldbraune Farbe aufweisen. 

Die Bagels schmecken kalt, aber vor allem auch warm, ausgezeichnet. Man kann sie bei Bedarf immer wieder bei niedriger Temperatur im Ofen aufbacken. 

Zutaten für den Fetakäse: 

  • 100-125 g Fetakäse (je nach Bedarf und Hunger kannst du natürlich auch mehr oder weniger verwenden)
  • Semmelbrösel (für Feinschmecker: Versuch es mal mit geriebenen Nüssen!)
  • Preiselbeermarmelade

Zubereitung: Schneide den Feta in 1-2 cm dicke Schnitten und wälze diese in den Semmelbröseln, sodass der Käse von allen Seiten mit Bröseln ummantelt ist. 

Setze die Käseschnitten auf ein, mit Backpapier ausgelegtes Backblech (das Papier ist wichtig, sonst klebt der Käse am Blech an!) und schiebe sie für 5-10 Minuten bei 200 Grad in den Ofen.

Serviere den Käse mit einem Klecks Preiselbeermarmelade. 

Comment

Naan - Indisches Fladenbrot

Comment

Naan - Indisches Fladenbrot

Zutaten: 

  • 700 g Weizenmehl (glatt)
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 1 1/2 TL Zucker 
  • 1 Ei
  • 2 EL Joghurt 
  • 1 Tasse lauwarme Milch
  • ca. 170 ml Wasser 
  • Salz 

Zubereitung: 

In einer großen Schüssel das Mehl mit dem Salz, Zucker und Backpulver mischen, danach die flüssigen Zutaten dazugeben und wie einen Pizzateig gut durchkneten. Aus dem Teig golfballgroße Kugeln formen und länglich ausrollen. Backrohr auf der höchsten Grillstufe vorheizen. Die Brote auf ein Backblech geben und im Rohr auf der höchsten Schiene ca. 4-5 Minuten fertig backen. 

Comment

Selbstgemachte Bierweckerl mit Bohnen-Rote-Beete-Aufstrich

1 Comment

Selbstgemachte Bierweckerl mit Bohnen-Rote-Beete-Aufstrich

Heute gibt's ausnahmsweise kein Müsli zum Frühstück! 

Als Alternative gönne ich mir:

Und so machst du es selber:

Zutaten für die Bierweckerl: 

  • 300 g Mehl (Dinkel-, oder Roggenmehl)
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • ca 1/4 l Bier 
  • 1 EL Brotgewürz, bzw. Fenchel und Kümmel 
  • 1 TL Salz 
  • nach Bedarf: Leinsamen 

Zubereitung: 

Gib die trockenen Zutaten in eine Schüssel und vermische sie. Gib anschließend das Bier dazu und knete die Masse mit den Händen zu einem Teig - Achtung: Der Teig ist etwas klebrig - nicht abschrecken lassen! 

Danach mit nassen Händen kleine Weckerl formen, diese mit ein bisschen Öl einreiben und auf ein Backpapier setzen. 

Die Brötchen bei ca. 180 Grad 30-35 Minuten backen. 
Keine Angst: Die Weckerl schmecken nicht nach Bier! 

Zutaten für den Bohnen-Rote-Beete-Aufstrich: 

  • 250 g rote Beete (fertig gekauft) 
  • 1 Dose Käferbohnen (250 g Bohnen) 
  • 4 EL Tahina (Sesampaste)
  • frische Petersilie 
  • Zitronensaft
  • Salz 
  • Pfeffer 

Zubereitung: 

Alle Zutaten in eine Küchenmaschine geben und zu einer feinen Masse pürieren, bei Bedarf abschmecken und ab damit auf's Brot! 

Den Aufstrich kann man auch gut einfrieren. 

1 Comment